Jump to content
CAHEK09

Überlegung die Registrierung abzuschaffen, Auswirkungen auf die Rechtssicherheit?

Recommended Posts

Hallo Leute, 

 

ich spiele mit dem Gedanken die Registrierung im Shop komplett abzuschaffen und die Bestellungen über eine Art des Gastcheckout anzubieten. Bzw unter Umständen über Social Login, sodass die Kunden noch weniger Daten eintippen müssen und schneller durch sind. 

Der aktuelle Shop läuft mit Presta 1.6.1.19

Worauf müsste man in so einem Fall achten, damit man den Rahmen der Rechtssicherheit nicht verlässt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für die Rechtssicherheit sehe ich keine Probleme, wenn du weniger Daten von deinen Kunden einforderst. Es kommt halt auch darauf an, welche Daten du benötigst, also z. B. ob du eine Adresse für den Versand brauchst und wie du die Zahlung sicherstellst. Bei Social Logins kann es sein daß du deine Datenschutzerklärung erweitern mußt.

Generell gibt es ja bei Prestashop keinen entscheidenden Unterschied zwischen Gastzugang und Registrierung, bei letzterer muß der Kunde halt ein Paßwort vergeben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehe ich erstmal so wie rictools ABER je nach Art des Social Logins halte ich es für kritisch das die Daten mit der Social Plattoform ausgetauscht werden müssen.

Wenn ich als Beispiel auf einer Seite meinen Fratzenbuch Login nutze, weiß Fratzenbuch definitiv was ich da gekauft habe. Und die Daten sind natürlich nicht für den Kaufprozess notwendig und somit in meinen augen kritisch. Wirklich sagen kann dir sowas aber nur ein Datenschutzbeauftragter oder Anwalt.

Abgesehen davon wäre nur eine Gastbestellung auch kundenunfreundlich. Dann müsste ich ja immer wieder komplett alles angeben wenn ich noch einmal bei dir bestellen will.

Share this post


Link to post
Share on other sites
4 hours ago, Shad86 said:

Wenn ich als Beispiel auf einer Seite meinen Fratzenbuch Login nutze, weiß Fratzenbuch definitiv was ich da gekauft habe.

Das mit Sicherheit nicht, zumal die Anmeldung ja bereits erfolgen kann, bevor überhaupt etwas im Warenkorb liegt. Facebook dürfte nur erfahren, um welchen Shop es sich handelt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe hier alles so gemacht, dass möglichst wenig Infos nach aussen gehen, um die maximal mögliche Kontrolle über die Daten zu behalten. Bis auf Paypal konnte das auch so umgesetzt werden, leider gehen ohne die ca. 60% Umsatz flöten. 

Bei Amazon haben wir nach kürzester Zeit unsere Produkte auch bei denen entdeckt und die Kunden bekamen entsprechende Werbung von Amazon. Also weg damit, nicht nur wegen des Datenschutzes.

Alle anderen Sachen wurden kritisch geprüft, wo möglicherweise Kundendaten an Dritte gehen könnten.

Erklärt Euren Kunden einfach, warum diese Oneklick-Logouts nicht optimal für den Datenschutz sind und sie werden es akzepzieren und die 3 Angaben für die Adresse eintippen.

Gastbestellungen sind unsere meistgenutzte Authentifizierung, das geht schnell und der Kunde fühlt sich damit sicher.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 3.8.2018 um 8:48 PM schrieb rictools:

Das mit Sicherheit nicht, zumal die Anmeldung ja bereits erfolgen kann, bevor überhaupt etwas im Warenkorb liegt. Facebook dürfte nur erfahren, um welchen Shop es sich handelt.

 

Weiß man es? Gerade solche Anbieter leben von Daten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun, der Code von Prestashop und auch der des entsprechenden Moduls liegt ja offen, sodaß es ein leichtes sein dürfte, zu prüfen, welche Daten übertragen werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke an alle für die Rückmeldungen, 

Datenschutz spielt durchaus eine Rolle bei dem Vorhaben, wir werden erstmal den Code der Module überprüfen und jeglichen unnötigen Kontakt der Module unterbinden. 

Der Kunde soll letztlich nur das absolut nötigste an Daten angeben um seine Bestellung zu platzieren. 

Ziel ist es den Checkout soweit wie möglich zu vereinfachen um so auch den Prozess so angenehm wie möglich zu gestalten. Wir haben zwar nicht wenige Wiederholungskäufer, wobei viele mit den Passwörtern hapern da jeder von uns bekanntlich nicht nur auf einer Seite registriert ist. Da ist es oft weniger zeitraubend als Gast zu bestellen als die Prozedur der Wiederherstellung des Passworts. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich halte es auch für sinnvoll, wenn der Kunde möglichst wenig Daten eingeben muß (so gibt es bei mir so gut wie keine Pflichtfelder und einen Hinweis, wie man auch ohne Eingabe seiner echten E-Mail-Adresse bestellen kann), nur warum willst du die Kunden, die sich anmelden und den Status ihrer Bestellung verfolgen oder sich beim nächsten Mal OHNE Social Login schnell wieder anmelden können wollen daran hindern? Laß ihnen doch die Wahl!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sehe ich auch so.

Für mich sind beide Varianten okay, ein Gast bestellt halt einmal und kommt dann vermutlich nicht wieder, auch okay, wenn jemand wiederkommt, wird eher ein Kundenkonto draus, weil die ja dann doch eventuell öfter kaufen wollen und auch ihre Bestellungen hier verwalten möchten, das lass ich die machen, ist ja nichts dabei.

Letztendlich ist es eine Frage des Vertrauens. Ich z.B. lebe hier den Datenschutz ziemlich penibel, was auch dazu geführt hat, dass zumindest Analytics aussen vor bleibt, hier habe ich den Account gekappt, als mir mal jemand gezeigt hat, was dieses nette Tool so drauf hat, also jetzt nicht zu meinem Vorteil sondern zum Vorteil von Google, und da geht es über unseren Tellerrand, sprich, die Daten gehen raus und wir können nicht beeinflussen, was damit passiert. No Go!

Piwik kann das alles auch, aber die daten bleiben hier bei uns, da kommt kein Dritter dran, der Nutzen ist quasi derselbe, sogar an vielen Stellen besser, weil live getrackt werden kann, und schließlich kann ich auch die Serverlogs live mitlaufen lassen, da sehe ich dann alles, was auf der Seite passiert.

Also, wer Kunde werden will, darf das tun, wer nur Gast sein möchte, darf das auch, ich schätze den Gastanteil auf ca. 80-90%, also wenig Stammkunden, was aber auch an den Produkten liegt, die braucht ein Privater alle paar Jahre mal, bei Werkstattkunden sieht das anders aus, die sind spätestens nach der 2. Order mit Account hier.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Cookies ensure the smooth running of our services. Using these, you accept the use of cookies. Learn More