Jump to content
MikeRogler

Modul Skonto gekauft

Recommended Posts

Du gibst die Preise im Shop exkl. MwSt. an? Ggf. versuche mal in den Modul-Einstellungen auf den zweiten Eintrag umzustellen.

Was genau hast du eigentlich an der Berechnung auszusetzen, scheint doch von 1 Cent Rundungsfehler abgesehen soweit zu stimmen, nur die Darstellung ist für Kunden kaum nachvollziehbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@vekias Modul rechnet 100%ig so, wie von dir eingestellt. Alle Beträge sind nachvollziehbar, selbst der Rundungsfehler um 1 ct. Ich glaube, mein lieber @MikeRogler, dir fehlt beim kaufmännischen Rechnen noch etwas der Durchblick. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb MikeRogler:

der betrag Gesamt o. Mwst ist falsch

Warum soll der falsch sein (abgesehen von 1 Cent durch Rundungsabweichung)? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Wuschel, rechne mal bitte 179,24 Euro plus 19% Mwst. dann sage mir das ergebnis danke

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Wuschel:

@vekias Modul rechnet 100%ig so, wie von dir eingestellt. Alle Beträge sind nachvollziehbar, selbst der Rundungsfehler um 1 ct. Ich glaube, mein lieber @MikeRogler, dir fehlt beim kaufmännischen Rechnen noch etwas der Durchblick. 

Hallo Wuschel, rechne mal bitte 179,24 Euro plus 19% Mwst. dann sage mir das ergebnis danke

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb rictools:

Du gibst die Preise im Shop exkl. MwSt. an? Ggf. versuche mal in den Modul-Einstellungen auf den zweiten Eintrag umzustellen.

Was genau hast du eigentlich an der Berechnung auszusetzen, scheint doch von 1 Cent Rundungsfehler abgesehen soweit zu stimmen, nur die Darstellung ist für Kunden kaum nachvollziehbar.

Meiner Meinung gehört ein Skonto ganz unten unterhalb vom Gesamtbrutto aufgeführt

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb rictools:

Du gibst die Preise im Shop exkl. MwSt. an? Ggf. versuche mal in den Modul-Einstellungen auf den zweiten Eintrag umzustellen.

Was genau hast du eigentlich an der Berechnung auszusetzen, scheint doch von 1 Cent Rundungsfehler abgesehen soweit zu stimmen, nur die Darstellung ist für Kunden kaum nachvollziehbar.

ich habe das modul auf den zweiten eintrag eingestellt.

Zwischensumme159,60 €

Rabatt- 3,67 €

Bearbeitungsgebühren24,00 €

Gesamt (o. MwSt.)179,93 €

Gesamt (inkl. MwSt.)214,81 €

19% Mehrwertsteuer 34,88 €

ist auch falsch

Share this post


Link to post
Share on other sites

sobald das skonto modul ins spiel kommt stimmt die kalkulation nicht mehr.

Der Software Hersteller ist doch auch hier im Forum vielleicht weiß er woran es liegt.

bzw. einer von euch nutzt doch auch das modul wie sieht bei euch die darstellung und kalk aus ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hast Recht, da ist wirklich einiges durcheinander. Die MwSt. wird vom nicht skontierten Betrag berechnet, es wird im linken Block aber der skontierte Betrag als zugehöriger Nettobetrag angezeigt.

Normalerweise wird auf einer Rechnung ja der nicht skontierte Betrag netto und brutto sowie die darauf entfallende MwSt. angegeben, das Skonto wird nur separat aufgeführt, zumindest ist das in Deutschland so. Es darf aber trotzdem nicht der auf der Rechnung aufgeführte MwSt.-Betrag als Vorsteuer geltend gemacht werden, sondern nur der vom skontierten Betrag berechnete. Vielleicht ist das in Polen (wo der Autor herkommt) anders, jedenfalls findet sich das genauso auch auf einem der Screenshots auf der Angebotsseite. Am besten sprichst du den Modulautor darauf an.

Alternativ kann man natürlich auch die Rechnungsvorlage bearbeiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

vielen dank.

Wuschel schreibt mir fehlt beim kaufmännischen Rechnen noch etwas der Durchblick. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb rictools:

Du hast Recht, da ist wirklich einiges durcheinander. Die MwSt. wird vom nicht skontierten Betrag berechnet, es wird im linken Block aber der skontierte Betrag als zugehöriger Nettobetrag angezeigt.

Normalerweise wird auf einer Rechnung ja der nicht skontierte Betrag netto und brutto sowie die darauf entfallende MwSt. angegeben, das Skonto wird nur separat aufgeführt, zumindest ist das in Deutschland so. Es darf aber trotzdem nicht der auf der Rechnung aufgeführte MwSt.-Betrag als Vorsteuer geltend gemacht werden, sondern nur der vom skontierten Betrag berechnete. Vielleicht ist das in Polen (wo der Autor herkommt) anders, jedenfalls findet sich das genauso auch auf einem der Screenshots auf der Angebotsseite. Am besten sprichst du den Modulautor darauf an.

Alternativ kann man natürlich auch die Rechnungsvorlage bearbeiten.

die rechnungsvorlage ändern wäre gut da meiner meinung das skonto keinen einfluß auf die mwst haben sollte sondern ganz am schluss lediglich vom gesamt brutto abgezogen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

die rechnungsvorlage zu ändern hat das auch einfluß auf die rechnerische kalk oder nur optisch ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb MikeRogler:

die rechnungsvorlage ändern wäre gut da meiner meinung das skonto keinen einfluß auf die mwst haben sollte sondern ganz am schluss lediglich vom gesamt brutto abgezogen wird.

wo kann ich im bo nochmal die rechnungsvorlage ändern?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es sollte kein Problem sein, den Skontobetrag (wird im Rechnungstemplate irgendwas mit Discont oder so heissen) ein paar Zeilen runterzuschieben, allerdings nutze ich das ja nicht, weil wir unsere Rechnungen separat erstellen, da der Onlineshop nicht unsere einizige Einnahmequelle ist.

Vermutlich bei ..../pdf/invoice.total-tab.tpl findet man den richtigen Ansatz.

Das mit den Rundungsdifferenzen wird entweder in den Rundungseinstellungen des Shops zu finden sein oder aber man muss eben die Berechnung in der invoice und order-total mal vergleichen, wie die Zahlenformate dort sind, da reicht es schon, wenn die mit unterschiedlicher Anzahl von Nachkommastellen arbeiten, um an der einen oder anderen Stelle diese Differenzen zu provozieren.

Die Skontierung sollte eigentlich immer nach der Rechnungssumme stehen und dann darunter die Zahlsumme erscheinen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Claudiocool:

Es sollte kein Problem sein, den Skontobetrag (wird im Rechnungstemplate irgendwas mit Discont oder so heissen) ein paar Zeilen runterzuschieben, allerdings nutze ich das ja nicht, weil wir unsere Rechnungen separat erstellen, da der Onlineshop nicht unsere einizige Einnahmequelle ist.

Vermutlich bei ..../pdf/invoice.total-tab.tpl findet man den richtigen Ansatz.

Das mit den Rundungsdifferenzen wird entweder in den Rundungseinstellungen des Shops zu finden sein oder aber man muss eben die Berechnung in der invoice und order-total mal vergleichen, wie die Zahlenformate dort sind, da reicht es schon, wenn die mit unterschiedlicher Anzahl von Nachkommastellen arbeiten, um an der einen oder anderen Stelle diese Differenzen zu provozieren.

Die Skontierung sollte eigentlich immer nach der Rechnungssumme stehen und dann darunter die Zahlsumme erscheinen.

hast du gesehen dass der nettobetrag nicht richtig ist wenn mann vom brutto die mwst abzieht.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

wo wird es eingestellt dass das skonto von der brutto endsumme abgezogen wird?

Share this post


Link to post
Share on other sites

skonto sollte ja weder auf den netto noch auf die mwst einfluss nehmen sondern lediglich auf die brutto gesamtsumme

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rechnerisch stimmt es schon, nur ist das Skonto an der falschen Stelle gesetzt und netto ausgewiesen....

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Modul ist von "Silbersaiten" und ich meine, die mussten da auch ein bischen was umstricken damals, erinnere mich ganz dunkel, dass da auch irgendwo was nicht passte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich habe das modul

vor 5 Minuten schrieb Claudiocool:

Rechnerisch stimmt es schon, nur ist das Skonto an der falschen Stelle gesetzt und netto ausgewiesen....

 

rechne mal netto gesamt 179,24 plus mwst da kommt nicht 214,12 raus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb MikeRogler:

ich habe das modul

rechne mal netto gesamt 179,24 plus mwst da kommt nicht 214,12 raus

und dass skonto von 4,37 ist schon brutto

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein.....

159,60+24=183,60 Netto
zzgl. Mwst. (34,88)
Ergibt 218,48 EUR

-2% (=4,37)

Ergibt 214,11

Also.... dein Skonto wird zwar richtig errechnet, aber an der falschen Stelle gezogen, somit zieht dein Formular das von der Nettosumme ab und zeigt da dann schonmal den um 4,37 zu niedrigen Nettobetrag an. Blöderweise rechnet er dann weiter unten wieder richtig, sprich in der Summenzeile holt er sich nicht irgendwelche Zwischensummen, sondern rechnet wieder komplett neu, soonst würde das Endergebnis auch um den Skontobetrag verfälscht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb Claudiocool:

Nein.....

159,60+24=183,60 Netto
zzgl. Mwst. (34,88)
Ergibt 218,48 EUR

-2% (=4,37)

Ergibt 214,11

Also.... dein Skonto wird zwar richtig errechnet, aber an der falschen Stelle gezogen, somit zieht dein Formular das von der Nettosumme ab und zeigt da dann schonmal den um 4,37 zu niedrigen Nettobetrag an. Blöderweise rechnet er dann weiter unten wieder richtig, sprich in der Summenzeile holt er sich nicht irgendwelche Zwischensummen, sondern rechnet wieder komplett neu, soonst würde das Endergebnis auch um den Skontobetrag verfälscht.

Lösung ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Lösung musst du im Code suchen, ich kenne diesen nicht. Dort im Warenkorb passt es doch, vermutlich auch auf der Rechnung ohne Skonto. Also muss das Skonto von der Endsumme gezogen werden und auch erst dort ins Spiel kommen. Vermutlich stimmen die vom Modul gesetzten Einsprungpunkte nicht ganz. Eventuell sind aber auch die Übersetzungen in den Moduleinstellungen missglück, da musst du jetzt halt erstmal rumprobieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

kennst du den modulverkäufer und ihm dass problem zu schildern

Share this post


Link to post
Share on other sites
7 hours ago, MikeRogler said:

Hallo Wuschel, rechne mal bitte 179,24 Euro plus 19% Mwst. dann sage mir das ergebnis danke

😁 Warum sollte ich das tun? Dann würde ich ja den gleichen Denkfehler wie du machen.

Statt dessen konzentriere ich mich lieber auf die in den Steuerdetails ausgewiesenen Beträge für Waren und Versand. Wenn ich die aufaddiere, komme ich auf ein Gesamtbrutto von 218,48 € (möglicherweise sind es wegen der ständigen Rundungsfehler bei Prestashop auch im Original 218,50 €). Aber egal, wenn ich darauf 2% Skonto gebe, dann ist das in jedem Fall ein Betrag von 4,37 €. Daraus errechnet das Modul völlig korrekt ein Saldo von 214,11 €, Prestashop ermittelt 214,12 €.

Du bist lediglich ein Opfer des völlig vermurksten Rechnungsformulars (inkl. Algorithmen) von Prestashop geworden. 

4 minutes ago, MikeRogler said:

kennst du den modulverkäufer und ihm dass problem zu schilder

Der Modulverkäufer heißt Milos M., hier im Forum besser als @vekia bekannt. Du kannst ihn entweder hier im Forum oder über seine Website kontaktieren. Er ist eigentlich sehr nett und hilfsbereit.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Wuschel:

😁 Warum sollte ich das tun? Dann würde ich ja den gleichen Denkfehler wie du machen.

Statt dessen konzentriere ich mich lieber auf die in den Steuerdetails ausgewiesenen Beträge für Waren und Versand. Wenn ich die aufaddiere, komme ich auf ein Gesamtbrutto von 218,48 € (möglicherweise sind es wegen der ständigen Rundungsfehler bei Prestashop auch im Original 218,50 €). Aber egal, wenn ich darauf 2% Skonto gebe, dann ist das in jedem Fall ein Betrag von 4,37 €. Daraus errechnet das Modul völlig korrekt ein Saldo von 214,11 €, Prestashop ermittelt 214,12 €.

Du bist lediglich ein Opfer des völlig vermurksten Rechnungsformulars (inkl. Algorithmen) von Prestashop geworden. 

Der Modulverkäufer heißt Milos M., hier im Forum besser als @vekia bekannt. Du kannst ihn entweder hier im Forum oder über seine Website kontaktieren. Er ist eigentlich sehr nett und hilfsbereit.

 

alle zahlen sind richtig nur die gesamtnettosumme ist falsch weil die 4,37 euro von der netto gesamtsumme abgezogen werden aber nicht im rechenweg denn der passt.

es sollte durch das skonto das gesamtnetto nicht verändert werden die mwst passt ja wieder.

es geht mir nicht um die 1 cent rauf oder runter sondern der gesamtnetto betrag ist falsch.

 

Edited by MikeRogler (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
6 hours ago, MikeRogler said:

https://www.homepage-community.de/index.php?topic=3565.0

ich bin wohl nicht der einzige 🙂

Hier vergleichst du aber Äpfel mit Birnen, denn da ist von Prestashop 1.3.1 die Rede! Da war selbst das Rechnungsformular noch ein ganz anderes, und es wurde intern durchweg nur mit 2 Stellen hinterm Komma gerechnet, wodurch sich an allen Ecken nach z.T. mehrmaligem Runden Abweichungen ergaben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, MikeRogler said:

alle zahlen sind richtig nur die gesamtnettosumme ist falsch weil die 4,37 euro von der netto gesamtsumme abgezogen werden aber nicht im rechenweg denn der passt.

es sollte durch das skonto das gesamtnetto nicht verändert werden die mwst passt ja wieder.

es geht mir nicht um die 1 cent rauf oder runter sondern der gesamtnetto betrag ist falsch.

 

Das hättest du bereits in der Beschreibung des Moduls in vekias Shop sehen können. Da passiert nämlich genau das gleiche wie bei dir:

image.thumb.png.8d76c6355ab79b69552863d692cf811d.png

Ich denke mal, das liegt daran, dass er hier die Variablen nutzt, die im Programm für Rabattierung vorgesehen sind (denn es ist ja strenggenommen kein Modul für Skonto!). Deswegen wird auch der Rabattbetrag nicht nur beim Gesamtnetto in den Summen (invoice.total-tab.tpl), sondern auch bei den Steuerdetails (invoice.tax-tab.tpl) abgezogen. Beide Male kommt dieselbe Berechnungsformel zum Einsatz. Nur sieht man das in diesem Beispiel besser, weil keine Versandkosten anfallen.

Edited by Wuschel (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

so wäre es richtig wie es auch claudiocool geschrieben hat:

 

159,60+24=183,60 Netto
zzgl. Mwst. (34,88)
Ergibt 218,48 EUR

-2% (=4,37)

Ergibt 214,11

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber mal ganz im Ernst: Warum überhaupt so kompliziert mit einem Modul?

Ich kenne das eigentlich nur so, dass Skonto an eine Bedingung geknüpft wird.  Wenn es statt dessen immer 2 % gibt, dann ist das kein Skonto, sondern schlicht ein Dauerrrabatt. Das ist die Absicht von @vekias Modul. Gilt aber Ersteres, dann wäre es doch viel einfacher, die Datei /pdf/invoice.tpl zu erweitern. Sie rechnet dann selbst.

Beispiel:

Bei Zahlung innerhalb von 14 Tagen 2 % Skonto auf den Gesamtbetrag

Lösung:

  1. Öffne die Datei /pdf/invoice.tpl
  2. Suche nach der Zeichenfolge <!-- Hook -->
  3. Füge davor folgenden Code ein: 
    	<tr>
    		<td colspan="12">
    
    			<table>
    				<tr>
    					<td>
    						<p>{l s='For payment until the date ' pdf='true'}{"+2 weeks"|strtotime|date_format:"d.m.Y"} {l s='you will receive a 2 % discount on the total amount: ' pdf='true'}{displayPrice currency=$order->id_currency price=$footer.total_paid_tax_incl - ($footer.total_paid_tax_incl * 0.02)}</p>
    					</td>
    				</tr>
    			</table>
    
    		</td>
    	</tr>

    Ich habe es der Einfachheit halber (für mehrsprachige Shops) gleich auf Englisch gemacht. Die neuen  Übersetzungsvariablen findet man dann in den Übersetzungen für PDF-Dateien.

Bei einem Rechnungsbetrag von 157,95 € mit Rechnungsdatum vom heutigen Tag würde das folgenden Satz ergeben:

Quote

For payment until the date 21.02.2020 you will receive a 2 % discount on the total amount: 154,79 €

Oder: Bei Zahlung bis zum 21.02.2020 erhalten Sie 2 % Skonto auf den Gesamtbetrag: 154,79 €

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Wuschel:

Aber mal ganz im Ernst: Warum überhaupt so kompliziert mit einem Modul?

Ich kenne das eigentlich nur so, dass Skonto an eine Bedingung geknüpft wird.  Wenn es statt dessen immer 2 % gibt, dann ist das kein Skonto, sondern schlicht ein Dauerrrabatt. Das ist die Absicht von @vekias Modul. Gilt aber Ersteres, dann wäre es doch viel einfacher, die Datei /pdf/invoice.tpl zu erweitern. Sie rechnet dann selbst.

Beispiel:

Bei Zahlung innerhalb von 14 Tagen 2 % Skonto auf den Gesamtbetrag

Lösung:

  1. Öffne die Datei /pdf/invoice.tpl
  2. Suche nach der Zeichenfolge <!-- Hook -->
  3. Füge davor folgenden Code ein: 
    
    	<tr>
    		<td colspan="12">
    
    			<table>
    				<tr>
    					<td>
    						<p>{l s='For payment until the date ' pdf='true'}{"+2 weeks"|strtotime|date_format:"d.m.Y"} {l s='you will receive a 2 % discount on the total amount: ' pdf='true'}{displayPrice currency=$order->id_currency price=$footer.total_paid_tax_incl - ($footer.total_paid_tax_incl * 0.02)}</p>
    					</td>
    				</tr>
    			</table>
    
    		</td>
    	</tr>

    Ich habe es der Einfachheit halber (für mehrsprachige Shops) gleich auf Englisch gemacht. Die neuen  Übersetzungsvariablen findet man dann in den Übersetzungen für PDF-Dateien.

Bei einem Rechnungsbetrag von 157,95 € mit Rechnungsdatum vom heutigen Tag würde das folgenden Satz ergeben:

 

ich bin kein html er und bei mir gibt es sowieso nur vorkasse bei banküberweisung oder paypal und da ich bei paypal die gebühren nicht dem kunden aufschlagen kann biete ich die banküberweisung mit 2% Skonto an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann mach es eben kompliziert. Für alle übrigen, die vor demselben Problem stehen und wirklich nicht Rabatt, sondern tatsächlich Skonto gewähren wollen, nur eben  nicht bei Zahlung über PayPal, reicht folgende Erweiterung:

{if $order->payment != 'PayPal'}
	<tr>
		<td colspan="12">

			<table>
				<tr>
					<td>
						<p>{l s='For payment until the date ' pdf='true'}{"+2 weeks"|strtotime|date_format:"d.m.Y"} {l s='you will receive a 2 % discount on the total amount: ' pdf='true'}{displayPrice currency=$order->id_currency price=$footer.total_paid_tax_incl - ($footer.total_paid_tax_incl * 0.02)}</p>
					</td>
				</tr>
			</table>

		</td>
	</tr>
{/if}

 

Edited by Wuschel (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube, hier wäre das mit ein paar Zeilen Code lösbar gewesen, wie ja weiter oben schon angedeutet wurde.

Ich selbst verwende das Modul von Silbersaiten, weil es mir seinerzeit nicht gelungen ist, die originalen Zahlmethoden mit Gebühren bzw. Skonti zu verknüpfen, obwohl auch das vermutlich genauso im Code zu machen gewesen wäre.

Wie dem auch sei, das Silbersaiten-Modul lässt jede Zahlart separat behandeln und mit Abschlägen (prozentual oder Beträge), was für mich gut passt, damit kann man dann Nachnahme, Vorkasse usw. sehr gut steuern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

modul von silbersaiten wo ist das ?

kannst du einen screenshot machen wie das Skonto dargestellt wird.

Edited by MikeRogler (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich sehe, das Modul von Silbersaiten scheint nicht mehr bei denen im Programm zu sein...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nunja, in dem Modul steht, es kommt aus Marocco.... nur mal so ein Gedanke: Ist es kompatibel mit AEUC (Europäische Rechtsicherheit)? Ich vermute nämlich, dass dort die Zahlungsmethoden umgebogen werden, warum auch immer, und dann nicht mehr für die entsprechenden Module erreichbar sind, wenn deren Entwickler das nicht berücksichtigt hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

das modul habe ich im original ps shop erworben

ach du meinst er erkannt nicht das zahlmodul paypal und banküberweisung in ps

 

Edited by MikeRogler (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das will erstmal wenig heißen, würde ich mal aus leidlicher Erfahrung in der Vergangenheit sagen

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich wollte doch nur hinter der zahlungsmethode banküberweisung 2% rabatt geben um die leute von der paypal zahlung wegzubekommen aber stattdessen wird dass ganze ein riesen projekt 😞

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich verstehe nicht, warum du da jetzt noch eines dazugekauft hast, das erste hat doch was gerechnet und jetzt hätte man eigentlich nur im Code schauen müssen, wo da was gesetzt war, umd die Dartellung hinzukriegen, die Rechnung grundsätzlich hat ja gepasst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb MikeRogler:

ich wollte doch nur hinter der zahlungsmethode banküberweisung 2% rabatt geben um die leute von der paypal zahlung wegzubekommen aber stattdessen wird dass ganze ein riesen projekt 😞

schaumal unter Preisregeln und Rabatte

 

wen du 1.7 hast unter Katalog/Rabatt

 

Edited by SliderFlash (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich wollte die zahlungemethode banküberweisung mit einem dauerrabatt von 2% rabatt hinterlegen ohne das der kunde einen gutscheincode eingeben muss also automatisch

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb SliderFlash:

schaumal unter Preisregeln und Rabatte

hier kann man die versandkosten nicht miteinbeziehen

Share this post


Link to post
Share on other sites

dass habe ich bereits gekauft und damit gingen die probleme los

da stimmt der gesamtnetto betrag nicht wenn du von unten nach oben rechnest

grafik.thumb.png.1aad58ced56c59007171081f7fb002b5.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh je, jetzt geht in diesem Thread aber einiges durcheinander ...

Es trägt auch nicht gerade zur Übersicht bei, wenn du bis zu 5 (!) Beiträge direkt hintereinander verfaßt, da ist es sicher besser, den vorherigen Beitrag zu ergänzen.

Ich gebe bei Vorausüberweisung auch Skonto und rechne es aber nicht als Rabatt, d. h. Bestell- und Rechnungsbetrag sind ohne Skonto, der Skontoabzug wird auf der Rechnung separat erwähnt. In die Mail mit den Überweisungsinfos habe ich eine Berechnung für den skontierten Betrag eingebaut, bei der Bestätigungsseite war mir das nicht gelungen, da weise ich nur auf den Prozentsatz hin.

Da ich 3 % Skonto gebe, ist es für mich etwa gleich, ob der Kunde per Überweisung oder per PayPal oder amazon pay zahlt, ein Nachteil bei der Vorausüberweisung ist, daß sich die Abwicklung dadurch verzögert und ich oft erinnern muß, z. B. wenn die Mail mit den Bankdaten im Spamordner hängenbleibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb MikeRogler:

dass habe ich bereits gekauft und damit gingen die probleme los

da stimmt der gesamtnetto betrag nicht wenn du von unten nach oben rechnest

grafik.thumb.png.1aad58ced56c59007171081f7fb002b5.png

Ich habe es nach geprüft es stimmt alles es wird Kaufmännisch gerechnet die Zahlen stimmen.  159,60 abzüglich Rabatt 4,37 ist 155,23

die Anordnung der Zahlen sind vielleicht etwas verwirrend aber sie stimmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb SliderFlash:

Ich habe es nach geprüft es stimmt alles es wird Kaufmännisch gerechnet die Zahlen stimmen.  159,60 abzüglich Rabatt 4,37 ist 155,23

die Anordnung der Zahlen sind vielleicht etwas verwirrend aber sie stimmen.

es stimmt eben nicht rechne mal die netto 179,24 plus 19%

oder rechne von 214.12 die 19 % raus aber nimm nicht die 34,88

die 34,88 ist die mwst von 183,60 netto also bevor der rabatt gezogen wird

Edited by MikeRogler (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

nein die Rechnung stimmt schon, du Rechnest Falsch du hast Denk Fehler 🙂 ,

die Mehrwertsteuer ist schon in 214,12 Enthalten , die Mehrwertsteuer setzt sich  aus Artikel (abzüglich skonto) und Versand zusammen und das macht 30,32+4,56= 34,88 abzüglich der skonto -4,37 macht es mit Mehrwertsteuer, Artikel und Versandkosten gesamt 214,12,- € Brutto Preis ...MwSt ist schon drin!

Edited by SliderFlash (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt kennst du die korrekte Ausgabe doch schon, das hatten wir weiter oben doch besprochen. Augenscheinlich wird auch korrekt gerechnet, was wir ja auch gesehen haben, jetzt ist es ben noch in die korrekte Reihenfolge zu setzen, was man dann in dem Template machen muss. Ich vermute, du kannst dir noch weitere 10 Module dafür kaufen und wirst immer noch vor demselben Problem wie beim ersten Modul stehen.

Eigentlich sollte es bei Skonto so sein, dass der ursprüngliche Weg bis zur Endsumme steht und auch so belassen wird, darunter dann das Skonto und der zu zahlenede Betrag. Dieser errechnet sich dann zunächst aus den 2% der Endsumme, die man dann von derselben abzieht und daraus dann den Zahlbetrag ermittelt und darstellt.

So macht das jede korrekte Buchführung, sowohl bei Ausgangs- als auch Eingangsrechnungen. Steuer wird jeweils erst dann gerechnet, wenn Skonto auch tatsächlich gezogen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb Claudiocool:

Jetzt kennst du die korrekte Ausgabe doch schon, das hatten wir weiter oben doch besprochen. Augenscheinlich wird auch korrekt gerechnet, was wir ja auch gesehen haben, jetzt ist es ben noch in die korrekte Reihenfolge zu setzen, was man dann in dem Template machen muss. Ich vermute, du kannst dir noch weitere 10 Module dafür kaufen und wirst immer noch vor demselben Problem wie beim ersten Modul stehen.

Eigentlich sollte es bei Skonto so sein, dass der ursprüngliche Weg bis zur Endsumme steht und auch so belassen wird, darunter dann das Skonto und der zu zahlenede Betrag. Dieser errechnet sich dann zunächst aus den 2% der Endsumme, die man dann von derselben abzieht und daraus dann den Zahlbetrag ermittelt und darstellt.

So macht das jede korrekte Buchführung, sowohl bei Ausgangs- als auch Eingangsrechnungen. Steuer wird jeweils erst dann gerechnet, wenn Skonto auch tatsächlich gezogen wird.

du hast doch recht aber hier versuchen sich immer welche neu.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein er hat nicht recht, Die Reihenfolge stimmt so und skonto muss vom Produkt abgezogen werden nicht von Zulagen und zuführungen,

......aber mach wie du willst ist dein shop...!!! ich steige hier aus 🙂

Edited by SliderFlash (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

meiner meinung nach wenn es skonto ist wird es vom gesamtbrutto gezogen und hat keinen einfluss auf gesamt netto oder die mwst.

mehr will ich auch nicht mehr sagen über das thema.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Skonto hat nichts mit dem Produkt per se zu tun, das wäre Rabatt. Skontiert werden nur die Rechnungen, rabattiert dagegen die Artikel. Lernt man beim Buchhalten ziemlich früh... Skonto ist quasi eine Belohnung für ein bestimmtes Zahlungsverhalten, Rabatt ist dagegen eine im Vorfeld ausgehandelte Preisminderung, die mit dem Zahlungsverhalten nichts zu tun hat.

Da bei Vorkasse die Zahlung in der Regel vor der Rechnungsstellung erfolgt, ist dann eben die Skontoregel erfüllt und wird angewendet. Da die Mehrzahl der mir bekannten Anwender mit der sogenannten Ist-Verbuchung arbeiten, wird danach dann auch die Umsatzsteuer entsprechend über die Skontokonten berichtigt, sowohl im Ein- als auch Verkauf

Edited by Claudiocool (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb Claudiocool:

Skonto hat nichts mit dem Produkt per se zu tun, das wäre Rabatt. Skontiert werden nur die Rechnungen, rabattiert dagegen die Artikel. Lernt man beim Buchhalten ziemlich früh... Skonto ist quasi eine Belohnung für ein bestimmtes Zahlungsverhalten, Rabatt ist dagegen eine im Vorfeld ausgehandelte Preisminderung, die mit dem Zahlungsverhalten nichts zu tun hat.

Da bei Vorkasse die Zahlung in der Regel vor der Rechnungsstellung erfolgt, ist dann eben die Skontoregel erfüllt und wird angewendet. Da die Mehrzahl der mir bekannten Anwender mit der sogenannten Ist-Verbuchung arbeiten, wird danach dann auch die Umsatzsteuer entsprechend über die Skontokonten berichtigt, sowohl im Ein- als auch Verkauf

159,60+24=183,60 Netto
zzgl. Mwst. (34,88)
Ergibt 218,48 EUR

-2% (=4,37)

Ergibt 214,11

wenn es so wäre wie bereits geschrieben hast wäre es top.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eben, und genau das muss eben im jeweiligen Template in die richtige Reihenfolge gebracht werden. Im Eingangspost fehlte eigentlich nur die Rechnungssumme ohne Skonto, also die 218,48, aber die hätte man durch Anzeige der betreffenden Variablen im Template leicht darstellen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Claudiocool:

Eben, und genau das muss eben im jeweiligen Template in die richtige Reihenfolge gebracht werden. Im Eingangspost fehlte eigentlich nur die Rechnungssumme ohne Skonto, also die 218,48, aber die hätte man durch Anzeige der betreffenden Variablen im Template leicht darstellen können.

und die 183,60 statt die 179,24

Share this post


Link to post
Share on other sites

aber muss es nicht als skonto haben dann mach ich halt einen rabatt daraus der in der netto summe abzogen wird inkl. Produkt und versand dann wird die mwst und dass gesamt netto kleiner besser für mich wegen FA 🙂

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dieser letzte Satz zeigt, dass es da Defizite gibt, was das Buchhaltungswissen abelangt ;) Du versteuerst genau das, was aufgrund der geflossenen Gelder zu versteuern ist, daher weist man das Skonto dann getrennt aus und die Summen stimmen wieder, unabhängig davon, wann was rausgerechnet wurde. Bei Rabatten wäre ich vorsichtig, denn die können leicht mit der Preisangabenverordnung und den aufgeführten Grundmengenangaben in Konflikt kommen.

Rabatte müssen schon vor Kaufabschluss gegeben sein und dann auch unabhängig der Zahlweise gewährt werden, da könnte ein Abmahner sonst leicht auf komische Ideen kommen. Wenn man auf der Seite mit den Zahlweisen die Gebühren bzw. Skonti ausweist, dürfte es wasserdicht sein, weil man da sauber abtrennt zwischen Rabatten und Gebühren/Skonti.

Im Grunde genommen muss der Kunde eine Rechnung erhalten, auf der das zu ziehende Skonto in den Zahlungsbestimmungen steht, was er dann wie abzieht, bzw. du abziehst, ergibt sich aus der Zahlung selbst und wird daher dann auch getrennt gebucht. zunächst steht der volle Rechnungsbetrag in der Buchhaltung.

Edited by Claudiocool (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

159,60 produkt

+ 24,00 versand

gesamtnetto 183,60 Netto


zzgl. 19% Mwst. (34,88)


Ergibt gesamt brutto 218,48 EUR

-2% (=4,37)

Ergibt endsumme zu zahlen 214,11

 

wenn es so wäre wie bereits geschrieben hast wäre es top.

Edited by MikeRogler (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

meine probleme kommen alle wegen dem update auf php 7.2 meines hosters 1+1

Share this post


Link to post
Share on other sites

nur noch 7.2 und höher

7.1 ist seit januar 2020 kostenpflichtig geworden

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

aber ist ein anderes thema ich weiß dass hier nicht reingehört

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb MikeRogler:

nur noch 7.2 und höher

7.1 ist seit januar 2020 kostenpflichtig geworden

 

Du solltest dich besser informieren, das stimmt nicht was du schreibst, nur der Support ist Kostenpflichtig alles andere steht weiterhin zur Verfügung.

https://www.ionos.de/community/hosting/php-extended-support/php-version-aktualisieren-und-php-extended-support-kuendigen/

Hast du Langeweile oder machst du absichtlich hier Traffic im Forum ?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

langweile nee.

ich habe es so verstanden dass wenn ich bei php 7.1 bleibe kostet es im monat 7.99 Euro

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich kann die php 7.1 auswählen oder behalten wenn ich den exenttep supoort für 7,99 euro im monat bezahle

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sie möchten weiterhin Ihre alte PHP Version behalten?
Dann übernehmen wir nach der oben genannten Frist für Sie die Aufgabe der Community und führen weiterhin selbst die Sicherheitsupdates durch. Bitte haben Sie Verständnis, dass hierdurch Wartungsaufwand entsteht, den wir mit Ihrer nächsten Rechnung nach den genannten Fristen mit 7,81 Euro pro alter PHP Version pro Monat in Rechnung stellen. Dies nennt sich PHP Extended Support.

Verstehe ich da etwas falsch ??

 

You have reached the maximum number of posts you can make per day.

Edited by MikeRogler (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

ist nur geldmacherei, du kannst doch selbst deine DB und Dateien sichern dafür braucht man keine 7,81 im monat bezahlen, das hat mit PHP oder PHP version nichts zutun.

Edited by SliderFlash (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Spätestens da würde sich mir die Frage stellen, ob ich beim richtigen Hoster bin. Es gibt viele Anwendungen, die sogar noch php 5.6 benötigen, und der Hoster sollte mir die dafür erforderliche Umgebung stellen, ansonsten kann der mich mal...

Wo soll da höherer Aufwand vorhanden sein? Aus Adminsicht sehe ich da keinen, und meine Server sind so aufgebaut, dass die Version bis ins kleinste Unterverzeichnis hinein eingestellt werden kann, wenn Bedarf besteht. Mein Presta hier wird unter 7.1 betrieben, und solange ich das als sinnvoll erachte, bleibt das auch so. Der Sprung auf 7 hatte ein paar Änderungen im Code verursacht, ebenso auf 7.1, 7.2 dürfte auch laufen, aber ich möchte selbst entscheiden können, ohne dafür auch noch zahlen zu müssen, wobei ich da schon einige Einnahmemöglichkeiten für deinen Provider sehe :)

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Claudiocool said:

Spätestens da würde sich mir die Frage stellen, ob ich beim richtigen Hoster bin.

Das möchte ich sogar noch zuspitzen: Da Prestashop es in den letzten Jahre nie geschafft hat, sich rechtzeitig an neuere PHP-Versionen anzupassen (das gilt auch einige Modulentwickler, etwa für wichtige Zahlungsmodule), muss man nachdrücklich davor warnen, einen Prestashop 1.7 (oder 1.6 ohne zusätzliche Anpassungen) auf Servern von 1&1 oder auch Strato zu hosten, da beide monatliche Zusatzgebühren für den sog. "Extended Support" verlangen. Es wird auch in Zukunft ohne das Verpulvern von zusätzlichen Gebühren nicht klappen.

Wer solche Kosten in Zukunft vermeiden will, dem bleibt nur der Wechsel zu einem Hoster, der solche Gebühren nicht verlangt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

Cookies ensure the smooth running of our services. Using these, you accept the use of cookies. Learn More