Jump to content
shoptimizer.ch

Mahngebühren verrechnen

Recommended Posts

In unserem Schweizer Shop verwenden wir die Zahlung auf Rechnung.
Hin und wieder kommt es vor, dass ein Kunde nicht bezahlt und nach Erinnerung dann irgendwann eine Mahnung mit Mahngebühren fällig wird.

Allerdings scheint es unmöglich, diese Mahngebühren nachträglich einer Bestellung zuzuordnen.

 

Hat da jemand eine Idee oder evtl. sogar ein Modul?

 

 

Viele Grüße,

Arno

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist halt leider so, dass Prestashop sobald eine Bestellung in Bearbeitung oder gar versendet ist, keine Änderungen mehr zulässt. Hat mich auch schon auf die Palme gebracht, wenn jemand dann gerne eine Änderung hätte und so... Beim POS-Modul war das auch so und da habe ich "Bestellung gilt als bestätigt" abgeschaltet und kann seither Änderungen vornehmen. Ist es aber "Zahlung bei Abholung" funzt das nicht mehr, trotz dem fehlenden Flag. Ich vermute eine Manipulationssicherung dahinter - sonst könnte man ja alles ändern und das dann als Beleg nehmen und ungerechtfertigte Forderungen stellen.
 

Hilft dir nicht weiter, sorry.

Für mich mit ein Grund, warum ich auf Vorauskasse bestehe...

 

Allpra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Arno,

 

Wenn man sich via Phpmyadmin an die Datenbank ran traut (und auch weiß, was man macht!), dann geht es mit einer kleinen Korrektur schon und die Editierbarkeit der Bestellung vom Back Office aus bleibt erhalten. Schau mal hier: https://www.prestashop.com/forums/topic/164312-update-order-edit-order/?do=findComment&comment=2258721

 

Dann braucht man eigentlich nur noch Pseudoartikel für die Mahnstufen zu generieren und kann diese nach Bedarf hinzufügen. Wenn man die Sichtbarkeit auf nie setzt und die verfügbare Menge auf 10000, hat man für die nächsten Jahre alles, was man braucht. :)

 

Gruß

eleazar

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn man sich via Phpmyadmin an die Datenbank ran traut (und auch weiß, was man macht!), dann geht es mit einer kleinen Korrektur schon und die Editierbarkeit der Bestellung vom Back Office aus bleibt erhalten.

Die kostenlose Prestools Suite ermöglicht - neben vielem anderen - das nachträgliche Bearbeiten von Bestellungen:

 

https://www.prestashop.com/forums/topic/185401-free-script-prestools-suite-mass-edit-order-edit-and-much-more/ 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, weiß ich. Das geniale Tool von Musicmaster (früher Triple Edit genannt) gibt es ja schon seit Jahren. Es ist sehr mächtig, aber nicht in PrestaShop integriert und greift von außen direkt auf die Datenbank zu. Es kommt mit einer spartanischen, englischsprachigen Oberfläche daher und ist auch keineswegs intuitiv bedienbar - zumindest nicht in allen Teilen. Wer also nicht genau weiß, was er da macht, sollte schon vorsichtig sein, denn mit einer ungewollten Sammeländerung kann man sich da durchaus auch mal selber Probleme schaffen.

 

Man kann es leicht in die Schnellstartleiste von PrestaShop einbauen, muss sich dann aber immer noch durch die Menüs hangeln. Oder mit einem gezielten Link, z.B. so:

../prestools/product-edit.php
Unter Prestashop 1.5 hängt sich die Prestools Suite dank des mitgelieferten Moduls auch direkt ins Menü Katalog ein, unter 1.6.1.7 lässt sich das Modul aktuell allerdings gar nicht erst installieren.

 

Da ich das Problem bei Kauf auf Rechnung kenne, das oben beschrieben wird, habe ich den Teil von Prestools, bei dem es um nachträgliche Bestelländerungen (Order-Edit) geht, direkt mit dem Back Office verknüpft.

Hier mal eine Anleitung, um direkt in einem separaten Browser-Tab die gerade geöffnete Bestellung zu ändern.

 

Nehmen wir mal an, ihr habt die Prestools in ein gleichnamiges Unterverzeichnis /prestools Admin-Verzeichnis untergebracht, dann gilt für Prestashop 1.5:

<Adminverzeichnis>/themes/default/template/controllers/orders/helpers/view/view.tpl

Einfügen ab Zeile 84

 

|

<a class="button" href="./<prestools-Verzeichnis>/order-edit.php?id_order={$order->id}" target="blank"><img src="../img/admin/add.gif" alt="{l s='Change Order'}" title="{l s='Change order'}" /> {l s='Change Order'}</a>

und für PrestaShop 1.6:

<Adminverzeichnis>/themes/default/template/controllers/orders/helpers/view/view.tpl

Einfügen ab Zeile 124 nach den beiden Zeilen

<!-- Orders Actions -->

<div class="well hidden-print">

 

<a class="btn btn-default" href="./<prestools-Verzeichnis>/order-edit.php?id_order={$order->id}" target="blank"><img src="../img/admin/add.gif" alt="{l s='Change Order'}" title="{l s='Change order'}" />

{l s='Change order'}

</a>

 

Anschließend findet ihr einen neuen Button auf der Bestell-Detailseite im Back Office. Hier mal die Version für 1.6:

post-452242-0-95467900-1474962617_thumb.jpg

 

Erklärung:

<Adminverzeichnis> = Name eures Adminverzeichnisses

<prestools-Verzeichnis> = Name des Verzeichnisses, in dem sich die Prestools Suite befindet.

 

Wer das Verzeichnis nicht prestools, sondern anders genannt hat, muss also in der HTML-Verlinkung (href="...") nur den Verzeichnisnamen ändern.

 

Diese kleine PrestaShop-Erweiterung funktioniert natürlich auch mit der Vorversion Triple Edit.

 

Wem die englischen Bezeichnungen nicht gefallen, der kann sie in den Back Office Übersetzungen

Lokalisierung --> Übersetzungen --> Back Office
im Abschnitt AdminOrders übersetzen. Da stehen sie nämlich nach der Code-Änderung bereit.

 

Als Override:

Um zu verhindern, dass die Änderung beim nächsten Update gelöscht wird, kann man die geänderte Datei view.tpl auch als Override anlegen. Prestashop erwartet sie dann in folgendem Pfad, dessen Verzeichnisse z.T. noch angelegt werden müssen:

override/controllers/admin/templates/orders/helpers/view/view.tpl
Edited by eleazar 
vereinfacht; s. dazu meinen Post Nr. 7 (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, weiß ich.

Daß du (und die anderen alten Hasen) das kennen, ist klar, insoweit war - auch wenn ich dich zitiert hatte - der Hinweis nicht an dich gerichtet.

 

Ich denke, bevor man als Laie selbst per PHPAdmin in der Datenbank rumarbeitet, ist dieses Tool die sicherere Alternative. In beiden Fällen dürfte es aber nicht verkehrt sein, zunächst eine Datenbanksicherung anzulegen.

 

Die Änderung der view.tpl hat bei mir nicht ganz so funktioniert, ich mußte (für 1.6.1.4) den Link ändern zu:

href="../<prestools-Verzeichnis>/order-edit.php?login1.php?username=<Prestools-Name>&pswd=<Prestools-Passw>&id_order={$order->id}"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der automatische Login funktioniert aber so oder so nicht, wenn das Cookie abgelaufen ist. Im Grunde reicht es daher völlig aus, die URL wie folgt zu generieren:

href="../<prestools-Verzeichnis>/order-edit.php?id_order={$order->id}" 

Und wer, wie aus Sicherheitsgründen anzuraten, das Prestools-Verzeichnis unterhalb des Admin-Verzeichnisse anlegt, der darf nur einen Punkt als Platzhalter mitgeben, also:

href="./<prestools-Verzeichnis>/order-edit.php?id_order={$order->id}" 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

Cookies ensure the smooth running of our services. Using these, you accept the use of cookies. Learn More