Jump to content
SliderFlash

Bezahlsysteme Kosten

Recommended Posts

Welche Bezahlsysteme für welche Überweisung?

 

PayPal berechnet z. B. 1,9 % plus 0,35 EUR pro Zahlung, Überweisungen von PayPal auf's eigene Bankkonto sind kostenlos.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Überweisungen von PayPal auf's eigene Bankkonto sind kostenlos.

 

normal ja. Ausser Du hast bei PayPal eine falsche IBAN hinterlegt oder Deine Bank kann die Zahlung aus ??? Gründen nicht gutschreiben.

Dann zwackt Dir PayPal einfach mal 10 oder 20 EUR an Gebühren ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist aber nicht der Normalfall, vor allem habe ich noch nichts davon gehört, daß eine Bank eine Überweisung bei korrekten Angaben nicht gutschreiben konnte, zumindest wäre diese dann schadenersatzpflichtig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei Online-Banking hat jede Bank eine App , damit kann der Kunde sofort überweisen und das Kostet keine Gebühr.

 

verstehe nicht warum die Leute immer noch zur PayPal greifen, wo es haufen geld kostet.

 

 

Welche Bezahlsysteme für welche Überweisung?

 

PayPal berechnet z. B. 1,9 % plus 0,35 EUR pro Zahlung, Überweisungen von PayPal auf's eigene Bankkonto sind kostenlos.

 

Rechenbeispiel:  100 Bestellungen pro tag bei 0,35 das wehren 35€ EUR am Tag mal 20 im Monat 700€ EUR im Jahr 8400€ EUR

( für die 700 EUR im Monat was PayPal kassieren würde könnte ich einen kleinen Lager Mieten oder einen Mitarbeiter einstellen B) )

 

 

und dann kommen noch die Verpackungskosten hinzu Versandkosten und Aufwand kosten um die Ware Versandfertig zu machen und dann MwSt plus gebühren für Steueberater eventuell Kosten für Lager.

 

oje oje.....da muss man aber gut Kalkulieren können :)  damit sich die Kosten Decken

 

Sorry aber die Kosten für PayPal das ist mir viel zu viel, mit einer App vom Online-Banking spart man sich die Kosten und kann sie woanders investieren.

 

 

Gibt es überhaupt ein Modul für Presta Shop als Schnittstelle zu Online-Banking App's ?

Edited by SliderFlash (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

PayPal ist in der tat teuer. Ursprünglich wollten diese Firma ja das bargeldlose Bezahlen zu unschlagbar tiefen Konditionen revolutionieren. Heute spielt es de facto kaum eine grosse Rolle, ob ich für zB Kreditkarten direkt mit einem Aquirer für Settlement zusammenarbeite oder mit PayPal. Insofern stimme ich SliderFlash zu: PayPal ist teuer. Warum nutzen es trotzdem viele Händler? Die Akzeptanz seitens der Kunden ist gross und diese überlegen sich meistens auch nicht, welche Kosten anfallen, da diese ja zumeist der Händler trägt.

 

Onlinebanking Apps sind gut aber nicht alle Kunden wissen damit umzugehen oder haben solche Apps installiert.

 

@Christian: der von mir angeführte Fall war so: Händler benennt seine Handelsfirma um und klärte mit der Bank vorgängig ab, ob denn Zahlungen für eine bestimmte Zeit nach der Firmen-Umbenennung auch mit altem Namen trotzdem noch gutgeschrieben werden. Man kann ja nicht alle Geschäftspartner fix auf einen Termin informieren, wenn man nicht genau weiss, wann die Bank die Umstellung effektiv macht.

 

Kein Problem wurde seitens der Bank beschieden - das haben wir im Griff. Gleichzeitig laufen regelmässig Abbuchungen von PayPal auf das Bankkonto. Nun hat sich die Mitteilung der Bank zur Umbenennung gekreuzt mit einer zeitgleich bei PayPal ausgelösten Überweisung. Entgegen der Aussage, dass Zahlungen weiterhin laufen würden, sendet die Bank das Geld zurück mit dem Vermerk "Empfänger unbekannt". PayPal verrechnet daraufhin die angesprochene Gebühr. Schuld ist niemand - alle waschen die Hände in "Unschuld".

Edited by Scully (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@scully

 

 

Warum nutzen es trotzdem viele Händler? Die Akzeptanz seitens der Kunden ist gross

 

Das halte ich für ein gerücht oder hast du Statistik Zahlen ?

 

Ich kenne das so die Banken machen Dicke Werbung Damit die Menschen Online-Banking App Benutzen sollen und mit dem Handy bezahlen, Vorteil: es wird in der gleichen sekunde Überwiesen und Gutgeschrieben und es Kostet nichts.

 

Wenn Online Händler und Online Händler Verbände nicht dafür dicke Werbung machen ist doch klar das alle bei PayPal bleiben und dicke gebühren bezahlen.

 

Wenn Prestashop Einen Modul hätte als Schnittstelle zu den Banken Apps Bezahlsystem wehre das Problem gelöst und Zahlungen würden in nur einer Sekunde gutgeschrieben und das kostenlos und ohne gebühren.

Edited by SliderFlash (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Statistik 2001 bis 2013 - auch danach gehen die Umsätze bzw. Erträge immer noch steil nach oben. Ich bin nicht der grosse PayPal-Anhänger, aber Fakten kann man schlecht anders interpretieren.

 

post-760015-0-51023200-1504776365_thumb.jpg

 

Erträge, Quartalszahlen in Tausend

Edited by Scully (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Statistik 2001 bis 2013 - auch danach gehen die Umsätze bzw. Erträge immer noch steil nach oben. Ich bin nicht der grosse PayPal-Anhänger, aber Fakten kann man schlecht anders interpretieren.

 

attachicon.gifPayPal_Revenues.jpg

 

Erträge, Quartalszahlen in Tausend

 

Diese Grafik sagt gar nichts aus und Schön für PayPal das du auch noch hier Werbung für die machst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Modul Ersteller oder Modul Programmierer dürfen sich hier angesprochen fühlen :)

so ein Modul würde ich sofort kaufen.

 

GROß IM KOMMEN  B)

 

https://www.sat1.de/ratgeber/smartphones-tablets-apps/neuer-trend-mobile-banking

 

http://t3n.de/news/brauchen-online-banking-api-deutschland-350789/

 

https://www.internetworld.de/technik/api/api-banking-schnittstelle-eigenen-bankengeschaeft-1115350.html

Edited by SliderFlash (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Grafik sagt gar nichts aus und Schön für PayPal das du auch noch hier Werbung für die machst

 

SliderFlash - Du hast nach Statistiken gefragt. Ich habe eine solche einstellt. Den Inhalt darfst Du natürlich in Zweifel ziehen.

 

Und ich mache überhaupt keine Werbung. Meine Aussage war, dass ich kein grosser Anhänger von PayPal bin und dass PayPal teuer ist.

Wie kann man das als Werbung verstehen?

 

Trotzem bleibe ich bei der Aussage, dass PayPal erfolgreich ist. Und dieser Erfolg kann ja nur daher rühren, dass diese Zahlungsmethode weit verbreitet ist. Es bleibt aber jedem Shopbetreiber unbenommen, auf diese Zahlungsmethode zu verzichten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@scully

 

ich weis wie du es meinst.

 

Laut diesem Artikel soll es gute MultiBank App Bezahlsysteme geben (weiter unten)

 

Einmal Outbank und Finanzblick wen man nun eine schnittstelle hätte zu diesem app's das wehre optimal

die sind glaube ich kostenlos also keine buchungsgebühren.

 

PayPal kommt für mich nicht in frage .!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Modul für Banking-Apps dürfte nicht möglich sein, da die Herausgeber der Banking-Apps so leicht keinen Zugang gewähren werden, außerdem brauchst du dann entweder ein sehr umfangreiches Modul, das mit zahlreichen Apps umgehen kann oder eben ein paar Dutzend Einzelmodule, so oder so dürfte das mit sehr hohen Kosten verbunden sein. Schließlich kannst du deinen Kunden nicht vorschreiben, mit welcher Banking-App sie arbeiten.

 

Zur Überweisung, ich nehme an, du meinst Vorausüberweisung. Was meinst du wohl, warum Kunden bei dir nicht per Vorausüberweisung einkaufen wollen? Bist du ein großer, bekannter und renommierter Händler? Wohl kaum, und wenn du noch nicht einmal PayPal anbietest, werden dir Kunden wohl nur schwer Vertrauen schenken, schließlich ist bei einer Überweisung das Geld weg und sie können nicht wissen, ob sie jemals von dir ihre bestellte Ware bekommen. Außerdem erfährst du die Bankdaten der Kunden und könntest damit Unfug treiben, das will auch nicht jeder.

 

Etwas anders sieht es aus, wenn du Ware auf offene Rechnung lieferst, d. h. der Kunde erst überweist wenn er die Ware erhalten hat (das Problem daß du die Bankdaten erfährst bleibt hier aber auch). Hier hast du halt das Risiko, daß der Kunde nicht zahlt, das gleiche gilt für die in Deutschland beliebte Zahlung per Lastschrifteinzug (hier kann der Kunde wenigstens sicher sein, daß du bei deiner Bank ein gewisses Vertrauen genießt, sonst darfst du keine Lastschriften einziehen).

 

Ich biete Kunden in Deutschland übrigens den Kauf auf Rechnung an, bei Überweisung innerhalb 10 Tagen erhalten sie 3 % Skonto, das entspricht etwa dem, was ich an PayPal oder amazon pay an Gebühren zahlen muß. Trotzdem zahlen etwa 50 % meiner Kunden per PayPal oder amazon pay!

 

Da du die Kosten von PayPal nur aufgrund der 35 Cent pro Zahlung und nicht aufgrund der 1,9 % berechnet hast, vermute ich, daß du extrem niedrigpreisige Produkte verkaufst, für Mikrozahlungen gibt es besondere Zahlungsarten und soviel ich weiß bei PayPal auch einen anderen Tarif.

 

Generell mußt du entscheiden, wieviel dich welche Zahlungsart kostet und wieviel es dich kostet, eine Zahlungsart nicht anzubieten (weil Kunden dann eben woanders bestellen). Nur Vorausüberweisung anzubieten bedeutet auf jeden Fall, daß sehr, sehr viele Kunden um deinen Shop einen großen Bogen machen werden.

 

Übrigens, wenn du 100 Bestellungen am Tag hast, mußt du auf Dauer auch an deine Bank Gebühren zahlen.

Edited by rictools (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Ein Modul für Banking-Apps dürfte nicht möglich sein, da die Herausgeber der Banking-Apps so leicht keinen Zugang gewähren werden, außerdem brauchst du dann entweder ein sehr umfangreiches Modul, das mit zahlreichen Apps umgehen kann oder eben ein paar Dutzend Einzelmodule, so oder so dürfte das mit sehr hohen Kosten verbunden sein. Schließlich kannst du deinen Kunden nicht vorschreiben, mit welcher Banking-App sie arbeiten.

 

Wieso ? das gibt es doch schon GiroPay

 

https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=eKlZDDIkDNw

Edited by SliderFlash (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieviele Kunden hat denn GiroPay heute. Bis zu 35 Mio. potentielle Nutzer. Wie schaut es aus mit den effektive Nutzer-Zahlen?

Und vieviele Kunden mögen sich die App neu installieren?

 

Aber - mach doch mal einen Test. Integriere GiroPay in Deinem Shop, evtl. parallel mit PayPal und nach 6 Monaten ziehst Du ein erstes Fazit.

Mich würde diese Erfahrung interessieren.

 

Ansonsten - was Christian schrieb: man bezahlt bei PayPal halt unter anderem die 2% Gebühren weil die Kunden diesem Zahlungsdienstleister viel Vertrauen entgegenbringen. Gerade gestern mit einem Filmemacher diskutiert, der seine Filme als DVDs in einem Minishop anbietet. Diese kosten so um 15 Euro plus 2 Versand. Ca. 50% bezahlen per PayPal. Ich selbst würde solche Beträge (und auch höhere) problemlos per Vorkasse leisten - viele Kunden denken aber nicht so.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieso ? das gibt es doch schon GiroPay

Nein, GiroPay ist ein Zahlungssystem vergleichbar mit PayPal und auch mit wohl ähnlich hohen Kosten, jedenfalls keinesfalls so wie du es dir vorstellst kostenfrei für beide Seiten. Außerdem wird da bei weitem nicht jeder Händler akzeptiert.

 

Paypal Schein Sicherheit.

 

ErfaHRUNGEN pAYpAL

Die Videos sind mindestens 5 Jahre alt (damals gab es wohl mehr Probleme als aktuell) und auch nicht ganz richtig recherchiert (bei Zahlung auf Rechnung erhält der Händler bei der Überweisung durchaus die Bankdaten des Kunden), die Bedenken bei SofortÜberweisung gibt es aktuell wohl nicht mehr.

 

Aber auch hier wird ausdrücklich von der Zahlung per Vorausüberweisung (und auch per Nachnahme) abgeraten. Daß der Käuferschutz von PayPal nicht in allen Fällen greift und PayPal mitunter eigensinnig reagiert, ändert nichts daran, daß für den Kunden die Sicherheit keine Scheinsicherheit, sondern bei Beachten der Ausnahmen eine nahezu 100%-ige Sicherheit ist. Auch erkennt man Fakeshops eben auch daran, daß sie nur Vorausüberweisung anbieten.

 

SofortÜberweisung habe ich übrigens nicht in meinem Zahlungsmix, weil die eine Einrichtungs- und auch noch Grundgebühren im Monat haben wollen, allerdings sind die transaktionsabhängigen Kosten (0,25 EUR + 0,9 %) niedriger, kann man also auch drüber nachdenken. Deiner Vorstellung kommt diese Zahlungsart übrigens wohl am nächsten.

 

Diese kosten so um 15 Euro plus 2 Versand. Ca. 50% bezahlen per PayPal. Ich selbst würde solche Beträge (und auch höhere) problemlos per Vorkasse leisten - viele Kunden denken aber nicht so.

Es ist ja nicht nur der Sicherheitsaspekt, sondern auch die Schnelligkeit, eine PayPal-Zahlung wird dem Händler in der Regel innerhalb weniger Sekunden gutgeschrieben und er kann die Ware versenden. Banküberweisungen sind inzwischen zwar erheblich schneller als viele Kunden denken (national oft nur ein paar Stunden, international oft nur 1 Tag), aber es ruft auch nicht jeder Händler zeitnah seine Zahlungseingänge ab, sodaß sich im Mittel eine Verzögerung von 1 Tag ergeben dürfte.

Edited by rictools (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

Cookies ensure the smooth running of our services. Using these, you accept the use of cookies. Learn More