Jump to content
guest*

[Tutorial] Shop upgraden, manuell oder automatisch - PS 1.x. auf aktuellste Version PS 1.5

Recommended Posts

Hier findet Ihr ein kurzes Tutorial für wie man am Besten ein Upgrade vollzieht:

 

Mit dem 1-click-Upgrade Modul:

Versionen höher, bzw. ab 1.4.5.1. - Hier ist ein Upgrader installiert, der bequem aus dem Back-Office ein Upgrade auf Knopfdruck ermöglicht. Module - > Import/Export aktivieren und dann unter Tools den Link "Upgrade" verwenden.

 

Falls eine Fehlermeldung kommen sollte (dies gilt nur für Versionen von 1.4.5.1 bis 1.4.7.X)!): "Modul nicht mehr aktuell oder so", dann kann man das aktuelle Upgrader Modul HIER downloaden. Einfach den downgeloadeten Ordner mit Dateien und Unterordner am FTP unter /modules/autoupgrade ersetzen.

 

 

Manuell upgraden:

Versionen PS 1.4. auf die aktuellste:

 

Shops aus Version 1.4.X sollte man zunächst auf PS 1.4.10 upgraden.

 

Back-office Vorbereitung:

a - Wenn man ein eigenes Theme hatte (Kauftheme), alle mit dem Theme mitgelieferten Module deinstallieren

Modul aufrufen: Filter zurücksetzen (damit Abhängigkeiten in der Datenbank gelöst werden) -> ERST DANN "deinstallieren"

 

b - Das Theme auf "Prestashop" umstellen und erst DANN, am Besten auf PS Version 1.5.2. upgraden. Mit PS 1.5.3.1. klappt da nur wirklich eine Übertragung der Daten in der Datenbank. Upgrades sind bei mir bisher immer an gröbere Probleme gescheitert, wegen des backwardcompatibility Moduls.

 

Upgrade Vorbereitung:

c - Upgradepaket von HIER downloaden: http://www.prestasho...lopers-versions

 

d - Datenbank sichern, FTP sichern. Am besten beides extern auf deine eigene Festplatte.

 

e - Lösche vom FTP alle Ordner und Dateien BIS AUF: /config (inkl. Unterordner und Dateien) und /img (inkl. Unterordner und Dateien)

 

f - Dann per FTP die neue Version hochladen (deine Dateien alle überschreiben). BIS AUF: /img/p und /img/c mitsamt Unterordner und Inhalt der Unterordner aus dem Paket. Die Domain fronted aufrufen.

 

Bei Upgrades von PS 1.4.X bis PS 1.4.10 müsste der Installer sofort starten und dich durch den Installationsprozess durchleiten.

 

Beim manuellen Upgrade von einer PS-Version 1.4.X auf 1.5.X ruft man mit folgendem Link den Installer auf: deinedomain/install/upgrade/upgrade.php.

 

Bitte beachten: Themes und auch Module aus PS 1.4. DIE NICHT STANDARD SIND, also downgeloadet als Gratismodul oder auch Kaufmodule/Themes FUNKTIONIEREN NICHT MEHR UNTER PS 1.5. (bis auf wirklich nur sehr wenige Ausnahmen!, aber 99% funktioniert nicht mehr).

 

Bitte sich auch nicht auf die Roll-Back-Funktion des 1-Klick-Upgrades-Modul verlassen, dass ist in der Praxis in einer sehr hohen Ausfallquote von ÜBER 60% gescheitert und die Shops bleiben dann unbrauchbar.

 

*************************************************************************************************

Nicht zuletzt, weil man hier auch ältere Version z.B. PS 1.2. und PS 1.3. auf die aktuellste Version bringen kann, noch eine brute-force Methode, in der NUR die Datenbank upgegreadet wird und alles andere NEU installiert wird auf die Version wo man upgradet. Ist auch eine Methode wenn Anpassungen an der Software nicht mehr rückgängig gemacht werden können und man nur noch Daten retten möchte.

 

Manuell upgraden - Nur Datenbank upgraden:

Versionen PS 1.2., PS 1.3., PS 1.4. und auch PS 1.5. auf die aktuellste Version:

 

Upgrade Vorbereitung:

c - Upgradepaket von HIER downloaden: http://www.prestasho...lopers-versions

 

d - Datenbank sichern, FTP sichern. Am besten beides extern auf deine eigene Festplatte.

 

e - Lösche vom FTP alle Ordner und Dateien BIS AUF: /config (inkl. Unterordner und Dateien) und /img (inkl. Unterordner und Dateien)

 

f - Dann per FTP die neue Version hochladen BIS AUF: /img/p und /img/c mitsamt Unterordner und Inhalt der Unterordner aus dem Paket.

 

Beim manuellen Upgrade von einer PS-Version 1.X auf 1.5.X ruft man mit folgendem Link den Installer auf: deinedomain/install/upgrade/upgrade.php.

 

g - Nachdem die XML-Seite erscheint, diese speicher, für alle Eventuealitäten (hier wwerden evtl. Fehlermeldungen angezeigt, wenn welche vorhanden waren).

 

h - Das Browserfenster schliessen.

 

i - Danach den Ordner /install löschen

 

j - den Ordner /admin umbenennen

 

k - sich wie gewohnt anmelden. deinedeomain/umbenannteradmin/

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe schon oft über den Zwischenschritt mit 1.4.10 gelesen und kann das auf keinen Fall bestätigen. Wir haben bereits Dutzende Updates von verschiedenen Ausgangssystemen durchgeführt, angefangen von PS 1.2 bis zu kleinen Zwischenupdates. Zweimal habe ich den Umweg über 1.4.10 versucht und beide Male ist mir der Installer mittendrin abgestürzt, nachdem er alle Daten vom Datenträger, außer dem eigenen Verzeichnis gelöscht hat.

 

Danach gingt nichts mehr außer Server-Rollback. Der direkte Weg über 1 Click Upgrade funktioniert meistens, wenn auch mühsam und nicht immer fehlerfrei. Aber das liegt meistens an alten Modulen, die mit 1.5 nicht kompatibel sind, aber trotzdem noch drin hängen. Solche vor dem Update am besten löschen. Filter zurücksetzen, deinstallieren und physikalisch löschen, wie cd2500 richtig sagt.

 

Alle manuellen Wege - ohne dass man wirklich weiß was man tut - führen in den meisten Fällen zum Fiasko ;)

 

Für uns ist der bewährte und vernünftigster Weg immer noch:

1. von Vorne herein auf einem guten und sicheren Hosting sein, der Updates vom Prestaserver auch zulässt

2. ein Systemadministrator mit SSH Rechten an der Hand zu haben, der den Prozess überwacht, um evtl.nach einem Totalcrash ein Rollback zu machen.

3. alle alten und verdächtigen Module (vor allem kostenlose Drittanbietermodule) eliminieren

4. mit der neusten Version des 1 Click Upgraders das Upgrade direkt auf die letzte PS-Version durchführen

5 Debug Modus einschalten, um vor der weißen Seite nicht zu erschrecken

6. den Shop testen, Template neu aufsetzen, alle Problemstellen durchgehen

 

fertig.

 

p.s. nach unserer Erfahrung sind die Updates von den 1.2.5er-Shop am reibungslosestem Verlaufen, bis auf die Tatsache, dass das Template komplett neu erstellt werden muß. Aber das ist ja sowieso der Fall.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Witzig, wie kontrovers dieses Thema ist. Ich mache alle meine Upgrades ausschließlich manuell und hatte noch nie ein Problem damit. Ausfallquote bei mir 0%. Auch noch bevor es das 1-Klick-Upgrade-Modul gab. Das war nämlich die einzige Methode einen Shop überhaupt upzugraden. Aus diesem Grund ist es für mich auch die sicherste Methode.

 

Im Gegensatz habe ich schon sehr viele Shops mit dem 1-Klick.Upgrade-Modul geschrottet (Ausfallquote 60-70%). Dort ging nicht einmal ein Rollback mehr. Sowohl meine eigenen, als auch die von Kunden. Die 1-Klick-Modul-Version war teilweise auch irrelevant, wobei die letzten Versionen des Moduls immer stabiler arbeiteten, aber leider auch nicht fehlerfrei, wie ich feststellen musste.

Vermutlich hängt es auch an der Größe des Shops ab und welche und wieviele Fremdmodule man vorher eingesetzt hat.

 

Da hier offensichtlich jeder Rat teuer sein kann, ist es wohl am Besten, jeder probiert seinen laufenden Shop zunächst geclont in einer Testumgebung aus upzugraden, egal mit welcher Methode auch immer.

 

Shop clonen:

 

1) Alles sichern, sowohl FTP, als auch Datenbank.

2) in einem Unterverzeichnis z.B. /shop am Server den gesicherten FTP übertragen

3) neue Datenbank anlegen (nur Namen, ohne Tabellen oder Inhalt)

4) Die Datenbank in eine neu erstellte Datenbank übertragen/kopieren.

5) in der Datei /config/settings.inc.php die neuen Datenbank und Zugangsdaten ändern UND für PS 1.4. Versionen auch noch zusätzlich die Zeile PS_Base_URI ändern z.B. auf /shop/ falls der clone im Unterverzeichnis /shop jetzt zu finden ist.

6) der Shop ist dann aufrufbar unter domain/shop/ und das back-office domain/shop/deinadmin.

7) im Backoffice dann eine neue .htacces generieren

 

Danach weiter verfahren wie oben angegeben mit dem Upgrade.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann leider wieder einmal nach einem gescheiterten Upgrade nur noch bestätigen, dass ohne Zwischenschritt auf 1.4.10. bei einigen Projekten mit dem 1-Klick-Upgrade-Modul es nicht möglich ist fehlerfrei eine ältere PS-Version unter 1.4.6.2 auf die aktuelleste Verison upzugraden. Shops die keinerlei extra Module oder Themes installiert haben, sollten auch direkt funktionieren, aber bitte kein Vertrauen schenken, wenn der Shop Extras hat die nicht Standard Prestashop sind oder ein eigenes Theme verwendet wird. Auch eigene overrides speziell bevorzugte Methode von externen Modulen, welche eigene Regeln für Prestashop erstellen, können hier Probleme beim Upgrade machen und weiterhin aktiv bleiben. Prestashop 1.5.4.x installiert keine overrides mehr automatisch, weshalb diese mit der 1-Klick-Methode auch nicht mehr berücksichtigt oder gelöscht werden. Wenn der Shop dann upgegradet wurde bleibt der alte override enthalten und macht Probleme die man nicht immer sofort bemerkt.

 

Da Upgrades heikel sind und einen die Existenz kosten können, bitte hier lieber Vernunft und Vorsicht walten lassen, anstatt Leichtsinn und zuviel Vertrauen in Technik.

 

Ein manueller Upgrade ist nach wie vor die sicherste Methode, um Pestashop egal welche Version auf den letzten Stand zu bringen. Mehrere Möglichkeiten wie man das macht, habe ich weiter oben angegeben.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Cookies ensure the smooth running of our services. Using these, you accept the use of cookies. Learn More