Jump to content
Arno78

[Gelöst] Viele Errors nach Update auf Version 1.7.5.0

Recommended Posts

Hallo

Ich hatte ja schon ein paar Themen eröffnet als wir noch version 1.6.x am laufen, hatten und da auch div. Fehler waren.

Einige konnten durch ein Ticket an Prestashop fprr 99,- € gelöst werden.

Aber nun sind es mehrere weiter Fehler.

Wie können wir das am besten lösen?
Datenbak mit Artikeln Bilder usw. exportieren und Shop neu installieren????

Bin über jeden Tipp dankbar (bin total am verzweifeln)

Ich liste das mal anhand der Screenshots auf:

image.png.846eb0444e0f41d954f517b02d7e7adb.png

Dieser hier kommt bei einigen Artikeln – es lassen sich aber Änderungen durchführen:

image.png.18d9754798cb344a1061a419e37f6c16.png

Fehler bei Versandeinstellungen:

image.thumb.png.aa442a60bc56ca7c651dfc18a28316af.png

Fehler beim Bestellen und Nachbestellen – weshalb ich die Seite in den Katalogmodus gesetzt habe:

image.thumb.png.170388c3a47e160daebbecd521dec0d8.png

 

image.png.b8f74453923127a99c963801c2f99910.png

image.png.c40a1cdb9eda550251ca65607bceb8be.png

Fehler beim Template exportieren.

image.thumb.png.c909892d03f13ecc89a0267011a85ac8.png

Vielen Dank

image.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist so viel, daß sich da wohl niemand rantraut ... Du hast direkt von 1.6 auf 1.7.5 geupdated? Es ist wohl nach wie vor so, daß man davon nur abraten kann ... Abgesehen davon, daß dir nach wie vor fast jeder hier raten wird, bei einem funktionierenden 1.6er-Shop zu bleiben.

Notices sind übrigens keine Fehler, sondern lediglich HInweise.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier mal einige Erklärungen:

  1. Damit die Notices verschwinden, reicht es, unter Erweiterte Einstellungen --> Leistung den Debug-Modus wieder abzuschalten. 
  2. Es reicht nicht aus, die max_input_vars nur auf 2000 zu erhöhen. Das wirst du spätestens dann merken, wenn du Back-Office-Übersetzungen ändern möchtest. Nimm lieber gleich den Wert 10.000.
  3. Aber auch das wird nicht funktionieren, wenn du die Fehlermeldung, dass die englische Übersetzung nicht vorhanden ist, nicht ernst nimmst. Schau mal dort nach, ob tatsächlich kein solches Unterverzeichnis existiert. Denn darauf greifen die Standardübersetzungen zurück.
  4. Dass Symfony allerdings einen numerischen Wert bei Free shipping erwartet, scheint wirklich ein Bug in der Programmierung zu sein. Da ist dann wirklich Prestashop der Ansprechpartner. 

Ansonsten ist meine Meinung zu 1.7 ja hinlänglich bekannt. 👎

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo
vielen Dank für eure Antworten.

Fehler war ja in der 1.6.x Version dann wurde noch einmal ein Zwischenupdate gemacht und dann noch eins auf 1.7.5.
Aber die ganzen Fehler wurden mitgezogen.
Ich war so verzweifelt, dass ich ein Ticket direkt bei Prestashop bezahlt habe (99 €).
Die konnten einen wichtigen Fehler beheben, aber dann kamen wieder neue hinzu.

Ich habe mit Prestshop wieder teiefoniert.
Derzeiger Stand ist, dass ich ein weiteres Ticket für 350 € bezhalt habe.

Prestashop Frankreich hat mir garantiert, dass die Fehler behoben werden.

Die sitzen da aber auch schon 3 Tage dran.
Ich kann nur abwarten bis sich die von Prestashop weider melden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
3 hours ago, Arno78 said:

Fehler war ja in der 1.6.x Version dann wurde noch einmal ein Zwischenupdate gemacht und dann noch eins auf 1.7.5.
Aber die ganzen Fehler wurden mitgezogen.

Das gilt aber wohl kaum für die von dir hier genannten Fehler. In 1.6 gab es kein Symfony, und auch nicht das monierte Verzeichnis.

Oh Mann, ich habe den falschen Beruf gewählt! Wenn ich Fehler mache, dann ziehen mir meine Kunden die Hammelbeine lang. Prestashop wird ganz im Gegenteil dafür noch großzügig belohnt. Man wirft eine Bananensoftware neu auf den Markt und lässt die Kunden nicht nur die Fehler finden sondern für das Bugfixing auch noch bezahlen. Und wenn das auch mal eben nur 350 € sind! Stark! 😁

Edited by Wuschel (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun mal langsam, erst einmal gibt es keine (jedenfalls keine einigermaßen komplexe) Software, die fehlerfrei ist bzw. unter allen Umständen einwandfrei läuft (so liegt die Ursache bei Problemen mit Prestashop ja oft an den Einstellungen des Servers), außerdem ist Prestashop kostenlos und für kein Geld kann man halt auch keine Wunder erwarten!

Die Empfehlung bzw. angebotene Möglichkeit seitens Prestashop direkt von 1.6 auf 1.7 upzudaten finde ich allerdings auch bedenklich, wir können hier im Forum nur davon abraten, wer das ignoriert muss dann halt mit den Problemen klarkommen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

Ich bin jetzt mal auf diesen Montag gespannt.
Seit Donnerstag wird von Prestashop bereits daran gearbeitet.

Mitlerweile habe ich das zur Kenntniss genommen, dass die 1.6.x Version "besser" ist.... OK
Aber nun "...ist das Kind in den Brunnen gefallen..."
Letzte Frage vom "Entwickler" war:

for this error please ask your host provider to allow memory in php.ini .


max_inputs_var = 2000

Daraufhin habe ich folgendes geantwortet:

I can not answer that until Monday or Tuesday at the earliest.
But as far as I remember we had this error in the Prestashop verison 1.6.x too and our old administrator has changed that.


Would anything happen if you changed that value yourself?

Weiß jemand von euch die Antwort? - Host provider ist 1&1

Ich möchte nur ein System haben welches "Fehlerfrei" läuft.
Was kann ich tun?

Gruß

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit max_input_vars = 2000 kannst du weder 1.6 noch 1.7 problemlos betreiben, das mußt du auf jeden Fall per php.ini hochsetzen, sollte das nicht gehen, mußt du den Support kontaktieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 Bei 1&1 kannst du doch selbst eine php.ini anlegen.

Zumindest die max_input_vars lassen sich auf max. 5000 erhöhen. Vermutlich wird das aber trotzdem nicht reichen. Die Angabe vom Prestashop-Team ist dagegen ein Treppenwitz. Aber es gibt dafür andere Grenzen, die einen 1.7-Shop  bei 1&1 gewagt erscheinen lassen. Die aktuellen Maximalwerte findest du hier: https://www.ionos.de/hilfe/hosting/php-fuer-web-projekt-verwenden/welche-php-einstellungen-kann-ich-aendern/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

Vielen Dank für eure Antworten.

das mit den max_input_vars ist gelöst.

Aber alle andren Fehler sind geblieben.

Es ist sogar noch etwas schlimmer geworden.

Das "Back Office" braucht ewig bis eine Aktion durchgeführt ist (so ca. 30 sek. für einen Klick)

Jetzt habe ich 450 € an Prestashop gezahlt und es funktioniert immer noch nicht.
Außerdem stimmen die Pfade nicht mehr.

habe jetzt immer: www.meinedomain.de/de

Prestashop läuft nur auf Deutsh bei mir ich möchte wieder nur xxx.de haben.

Aber der Prestashop Techniker Antwortet folgendes:

"
Something going wrong with your rule url.


Are you ok to rewrite prestashop rewrite rule ?

"

anbei die Screenshots.

Es ist doch so das dann die URL´s für Googel nicht mehr stimmen - wenn das gemacht wird oder?

Vielen Dank

783850562_Capturedecran2019-03-08a16_08_34.thumb.png.374f792259b6fdd59095d8cbc750edbf.png

Capture d’écran 2019-03-08 à 16.08.42.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na da scheint der Presta Support leider keine allzu gute Arbeit zu leisten. Zudem kommen wohl sprachliche Probleme FR-EN-DE. Wenn ich die Nachricht vom Support richtig intepretiere will er deine .htaccess neu generieren lassen um damit die rerwrite Rules zurückzusetzen. Wenn du da manuelle Anpassungen vorgenommen hast wären die danach natürlich verloren, also auf jeden Fall vorher Backups machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es hat auch wenig Sinn, sich an den PrestaShop-Service zu wenden, wenn man dies nicht auf Französisch macht oder nicht machen kann. Denn ich gehe nach den bisherigen Erfahrungen davon aus, dass man dort keine Fremdsprachen beherrscht - wie man sieht: Englisch eingeschlossen. Ich meine das jetzt wirklich nicht abwertend, aber die Sprachbarrieren dort sind  größer, als man meinen sollte bei einer Software, die Englisch als Hauptsprache hat.

Fehler dieser Art, die vermutlich auf Unverträglichkeiten der Entwicklungsumgebung Symfony mit PHP 7.2  beruhen, sind seit mindestens Juli 2018 dem Entwicklerteam bekannt: forge.prestashop.com/secure/attachment/69717/crash%20data.pdf

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

Dank für eure Rückmeldungen.

Der "Techniker" von Prestashop ist jetzt seit 2 Wochen dran und wir reden an einander vorbei.

Habe eben bei Presashop angerufen und nach 15 min. Warteschleife aufgelegt.

Sorry: "..Ich habe die Schnautze gestrichen voll"...

Bei allen IT Dienstleistern wo ich anrufen, wollen diese immer zuerst Geld haben - ganz egal ob Sie jetzt das Problem beheben können oder nicht.

Wenn das dann nicht funktioniert haben wir als Kunde "Pech gehabt".

Ich habe mich jetzt an eine Deutsche Firma gewendet und die wollen auch zuerst für eine Analyse um die 500 € ganz egal ob Sie das beheben können oder nicht.

Was kann ich tun?
An wen kann ich mich wenden?

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ganz ehrlich? Bleib bei einem Shop mit Prestashop  1.6 und erspar Dir den Stress. Denn im Moment halten sich wegen der vielen Probleme die Upgrades auf 1.7 wohl in Grenzen und es kann deshalb  durchaus sein, dass Prestashop den Support noch mal verlängert. Wie ich hörte, wird das zumindest gerade diskutiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Problem ist hier, das die Verion 1.6.x auch voll von Fehlern ist.

Ein "altes" Backup wo alles noch funktionierte gibt es leider nicht mehr.

Die 1.6. Version (kurz vor dem Update) liegt auf einem alten Server momentan.

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann mach doch einfach ein Upgrade auf eine aktuelle 1.6er Version.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok.

Ich bespreche das mit der "neuen" IT-Firma

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein in einem solchem Fall bewährtes Vorgehen wäre:

Einen komplett neuen Shop installieren (natürlich 1.6 !!!) und anschließend alle wesentlichen Daten(Artikel, Texte etc) aus dem alten Shop über ein Austauschformat (csv) exportieren und in den neuen Shop importieren. Anschließend noch alle Bilder kopieren und neu zuweisen.

Probleme gibt es bei dieser Vorgehensweise eigentlich nur bei den Kundendaten, der Vorteil ist aber, daß bestehende Fehler in den alten Files und insbesondere Fehler in der Datenbank nicht mitgenommen werden.

Unterm Strich ist das so immer die schnellste, erfolgversprechendste und letztendlich auch ökonomischte Vorgehensweise.

Viel Glück!

Whiley

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo

erstmal vielen Dank für eure Nachrichten und Hilfe.
Die Community ist der Wahnsinn 🙂 TOP !!!

So wie es aussieht hat Prestashop Frankreich gestern noch daran gearbeitet und die Erros sind so gut wie alle weg.
Ich habe das bis heute 2 Uhr morgens getestet.

Was noch besteht ist:

Der Shop im Backend total langsam ist und wenn ich eine Bestellung abschließen will, die Meldung erscheint: "Keine Zahlungsarten verfügbar".

Ich habe als Zahlungsart als einziges Cash on delivery aktiviert und trotzdem kommt die Meldung.

 

Gruß

Edited by Arno78 (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was passiert, wenn du andere Zahlungsarten aktivierst?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

Ich habe nur als einziges die Zahlungsart COD verfügbar.

Andere Zahlungsarten müsste ich über Module installieren.

Ich habe noch nie selber ein Modul installiert.

Haben bis dato immer IT-Firmen gemacht.

Oder habe ich das was übersehen?

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du das nicht hinkríegst, ist Prestashop für dich ungeeignet, entweder setzt du dich mit den Grundlagen auseinander oder du machst das halt nicht selbst und beauftragst jemanden. Du wirst ja wohl deinen Kunden nicht nur die Zahlujng per Nachnahme anbieten wollen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

Klar bekomme ich es auch hin - ein Zahlungsmodul zu installieren.

Ich habe da nur selber immer etwas "Angst" irgendetwas daurch "kaputt" zu machen - das ist der Grund.

Aber das eigenartige ist ja, dass die Nachnahme auch nciht funktioniertr und die Meldung trotzdem erscheint. "Keine Zahlungsarten verfügbar".

Hier mal die Screenshots als Beispiel

image.thumb.png.ff460cf5002b2fb846ebdf8aeca172c4.png

image.png.978fff55fa621c752aedfb5260e25882.png

image.thumb.png.ea9012d312327ab498a6dda0c7e59790.png

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo

Habe das Modul COD deinstalliert und auf die Aktuelle Version von Prestashop selber 1.0.6 ein update gemacht / neu installiert.

Genau das gleiche Problem.

Die Zip Datei von GitHub hat nicht funktioniert.

Gruß

Edited by Arno78 (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Zip-Datei von Github kannst du auch nicht einfach so installieren. Du musst den Inhalt per FTP entpacken in ein Verzeichnis ps_cashondelivery in Deinem Modulordner. Anschließend installierst du das Modul vom BO aus. Denn Modulverzeichnisse, die ein -master oder - dev im Namen haben,  akzeptiert Prestashop nicht. Alternativ kannst du natürlich auch direkt die Zip-Datei umbenennen. Dann sollte auch eine Installation per Upload klappen,

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei diesem Modul ist leider das Verzeichnis falsch benannt (mit Versionsnuimmer) - wenn man das im .zip umbenennt kann man das auch hochladen. Am einfachsten ist es natürlich das Modul direkt über den Modulkatalog zu installieren - da findet man es mit dem Suchbegriff "COD".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde bei 1.7 trotzdem die dev-Version empfehlen, die noch ein paar Bugfixes mehr hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

Vielen Dank für eure Tipps.

Bei soetwas bin ich mir aber total unsicher.

Möchte nicht dadurch irgendetwas "kaputt" machen.

Ich mache wohl besser vorher einen "Snapshot" vom Server.

Aber so wie es sich bei euch anhört, dauert das ja nur ein paar Minuten und shcon ist das Modul drin?

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prestashop 1.7.5 scheint voller Fehler zu sein siehe auch hier BUG Reports an,

ich selber habe auch verzweifelt versucht auf Prestashop 1.7.5 zu Aktualisieren hat bis jetzt nicht geklappt, am besten noch abwarten bis die Fehler behoben wurden,

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Arno78:

Hallo

Vielen Dank für eure Tipps.

Bei soetwas bin ich mir aber total unsicher.

Möchte nicht dadurch irgendetwas "kaputt" machen.

Ich mache wohl besser vorher einen "Snapshot" vom Server.

Aber so wie es sich bei euch anhört, dauert das ja nur ein paar Minuten und shcon ist das Modul drin?

 

Gruß

Bitte Snapshots nicht mit Backups verwechseln. Ein Backup funktioniert i.d.R. immer für eine Wiederherstellung, ein Snapshot muss nicht unbedingt funktionieren... Meistens tut es...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

wollte nur kurz hier bekannt geben, das Prestashop 1.7.5.0 bei uns jetzt läuft (durch professionelle Hilfe von jemanden hier aus dem Forum - PrestaShop Support Frankreich hat aber auch einiges reparieren können).

Vielen Dank auch an allen hier die sich diesem Thema angeschlossen haben.

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

Cookies ensure the smooth running of our services. Using these, you accept the use of cookies. Learn More