Jump to content
  • 0
Viaceslav

Gibt es noch das Advance EU Complience Module für PS 1.7.5.0?

Question

Hallo,

ich habe zum testen eine PS 1.7.5.0 Version installiert.

Leider finde ich niergendwo das Advance EU Complience Module (Rechtssicherheit).

Gibt es keine mehr?

Gibt es eventuell Nachfolger-Module oder Alternative für PS 1.7.5.0?

Vor allem interessiert mich wie oder mit welchen Modulen löse ich jetzt die vorgeschriebene proportionale Berechnung der Versandsteuer?

Share this post


Link to post
Share on other sites

26 answers to this question

Recommended Posts

  • 0
8 hours ago, rictools said:

Dieses Modul gab es bei Prestashop 1.6, für 1.7 ist das Modul ps_legalcompliance zuständig.

Danke für den Hinweis.

Anscheinend tatsächlich das Modul auch im PS 1.7.5.0 da ist:

image.png.d71292d7c853ba37dba6594c41d726cc.png

Das Problem ist, daß das Backoffice von PS 1.7.5.0 gar nicht das Module in der Moduleliste zeigt

und die Suchfunktion findet auch keine Rechtssicherheit oder Compliance Module!

image.png.5f28f5aacab59ee2b82b14b95d82e6b6.png

image.thumb.png.22fa0c97f4d91733b3a845d973202ae5.png

image.thumb.png.41e9b9da89c1aabe8a0e1ee50b0dafdb.png

Jetzt frage ich mich wie komme ich an die Modulekonfiguration um z.B.

den anteiliger Steuersatz auf Versand und Verpackung zu aktivieren wie ich es hier im PS 1.7.2.4 konfigurierte:

image.png.40ee0a4178d6de2b39db5f5394144e4a.png

Edited by Viaceslav

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Ich weiß nicht, ob hier schon jemand 1.7.5 hat, die Modulseite wurde offenbar gegenüber der nicht ganz aktuellen Demo-Version verändert, irgendwo muß sich aber die Option, neue Module zu installieren, ja verstecken, kleine Ausschnitt-Screenshots helfen da nicht weiter, welche Optionen gibt es denn links?

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
20 minutes ago, rictools said:

... irgendwo muß sich aber die Option, neue Module zu installieren, ja verstecken...

Die Option neue Module zu installieren ist da.

FTP zeigt aber daß das Modul bereits installiert ist (siehe den Beitrag oben) aber wird nicht in der Moduleliste gezeigt - das ist das Problem.

Wie komme ich jetzt an die Modulekonfiguration?

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Ich habe keine Möglichkeit, das BackOffice deiner Prestashop-Version zu sehen, wenn du keinen kompletten Screenshot veröffentlichst, da wirst du warten müssen ob jemand 1.7.5 verwendet oder eben selbst suchen ... In 1.7.4.2 gab es einen eigenen Reiter für nicht installierte Module, der in 1.7.5 offenbar fehlt (installiert ist es bei dir ja offenbar nicht, zumindest nicht richtig).

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Meinst du diese Screenshots?

 

image.thumb.png.6562094e4de5129df0e320d488de814f.png

image.thumb.png.f3d3d9492bd1117333e0919cb741a120.png

image.thumb.png.b3df7b76a31e4428e6df5aecd7c25822.png

image.thumb.png.e74e03ffa0a18c415f29d919bda01a38.png

image.thumb.png.9b498cfddc043d8cc713ef9cb0d74e2b.png

image.thumb.png.21699af04420deb223e869e8b0426c76.png

image.thumb.png.ed7189d548da3ef11665ca908c155d13.png

image.thumb.png.54ad999aa73d7e2ecca4f0ba7c0dd2cc.png

image.thumb.png.94fbbeedfcc1445a64a82907e12039e0.png

image.thumb.png.94c0020029bfb86042a87d94a10db74b.png

Und hier ist ein Screeen, der zeigt, daß das Modul-Verzeichnis ps_legalcompliance da ist:

image.png.5af1df115c65ab512ae17a0fbb4419a9.png

Das heißt - das Modul wurde als Nativ-Modul mitinstalliert - ich habe gar nichts nachinstalliert.

Ist eine frische Installation.

Edited by Viaceslav

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Mich würde ja viel mehr interessieren, was sich hinter dem linken Menupunkt "Modulkatalog" verbirgt, den gab es unter 1.7.4.2 nämlich noch nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
36 minutes ago, rictools said:

Mich würde ja viel mehr interessieren, was sich hinter dem linken Menupunkt "Modulkatalog" verbirgt, den gab es unter 1.7.4.2 nämlich noch nicht.

Ich habe jetzt mit Screenshots beantwortet, nur verstehe ich nicht wieso mein Beitrag als "Hidden" eingestufft wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Noch ein Versuch:

image.thumb.png.5e6d5554922b8099798bc2f479f75312.png

image.thumb.png.c4b7e9a7e36af2436af66c674c7affa6.png

Rechtssicherheitsmodul gefunden und installiert:

image.thumb.png.c248f9831feaf3360f27ee4b51817025.png

image.thumb.png.3c77f8159e70e364ee1f76bf961fc215.png

image.thumb.png.eb94a19189d8bdb2155f40c3d4db364f.png

ABER trotzt des aktivierten Anteiliger Steuersatzes auf Versand und Verpackung, sieht man in der Rückvergütung die feste 19% für den Versand:

image.png.3989e54647d811b477304971882bc8d7.png

Das verstehe ich nicht.

Hat jemand eine Idee für eine Lösung des Problems?

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
2 hours ago, Claudiocool said:

Du erwartest jetzt aber keine Erklärung über die umsatzsteuerrechtliche Zuordnung von Versandkosten, oder?

Ich denke, wenn das Modul falsche Rückvergütungen erstellt, dann betrifft das nicht nur mich und jemand hat doch die richtige Lösung gefunden?

Also hier eine Rechnung für eine Bestellung (Vodka - 19% MwSt, Waffelbällchen - 7%):

image.png.04e586a6069f3e815c7c982038b61f5e.png

6,23 € Lieferkosten in der Rechnung sind ohne MwSt., mit MwSt. - 7 €. Die Rechnung ist noch nicht ganz fertige Skizze - wird überarbeitet.

Und hier ist die Rückvergütung:

image.png.140eec5a31c4902a927013f510aab85f.png

Man sieht, daß die Rückvergütung falsch berechnet wird sobald man das Modul Rechtssicherheit und die Option

"Einstellung Anteiliger Steuersatz auf Versand und Verpackung" aktiviert.

Ich habe das Bug an Bug-Träcker noch im Mai 2018 für die Version 1.7.2.4 gemeldet:

http://forge.prestashop.com/browse/BOOM-5513

Passiert aber gar nichts.

Wie umgehen die andere mit dem Problem?

 

Edited by Viaceslav

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Zum einen gibt es nicht so viele Shops, die zwei unterschiedliche MwSt.-Sätze verwenden, dann kommen Rückvergütungen auch nicht so häufig vor (und normalerweise kaum bei gewerblichen Kunden, sodass die MwSt. sowieso nicht so relevant ist), wenn es da einen Fehler gibt, kann es durchaus sein, daß das noch niemandem aufgefallen ist, ich würde mir da keinen großen Kopf drum machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Ich würde einerseits sagen, du denkst zu kompliziert, denn jetzt müßtest du die Versandkosten gemäß dem Anteil des Warenwerts aufsplitten und dem jeweiligen Steuersatz zurechnen, das macht in der Praxis kein Mensch, die würde ich einfach immer dem höchsten in der Bestellung vorhandenen Steuersatz zuschlagen, das Finanzamt wird dies wohlwollend akzeptieren und alles ist gut.

Und wenn man den Versand als eigene Leistung verrechnet, dann ist man auf der sicheren Seite und verrechnet einfach immer 19%, das gibt dann überhaupt keine Probleme mehr.

BTW: ich kann mir sowieso nicht vorstellen, dass die Rechnungsstellung im Shop in allen Belangen den Vorgaben einer ordentlichen Buchführung genügt, vor allem dann nicht, wenn der Shop nur einer von mehreren Vertriebswegen ist.

Edited by Claudiocool

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
On 1/6/2019 at 9:49 AM, Claudiocool said:

... die würde ich einfach immer dem höchsten in der Bestellung vorhandenen Steuersatz zuschlagen ...

Könntest du verraten wie kann ich das im Prestashop einstellen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Das wird bei den Einstellungen zur EU-Compliance gesetzt, da findest du das mit anteilige Steuern auf Versandkosten, bei mir ist das unübersetzt und heißt deswegen Proportionate tax for shipping and wrapping.

Ob er dann bei einer 7%-Lieferung auch 7% Umsatzsteuer verrechnet, ist mir hier nicht bekannt, weil ich keine 7%-Artikel führe. Dem Finanzamt ist es egal, wenn im Zweifelsfall eben immer 19% abgeführt werden, profitieren sie ja davon. Anders würde ich es sehen, wenn ich eine Spedition hätte, aber bis dahin ist es unerheblich. Dort, wo dies wirklich hohe Preise hätte, also eine Lieferung ans andere Ende der Welt, kommt sowieso keine Umsatz-Steuer drauf.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
4 hours ago, Claudiocool said:

Das wird bei den Einstellungen zur EU-Compliance gesetzt, da findest du das mit anteilige Steuern auf Versandkosten, bei mir ist das unübersetzt und heißt deswegen Proportionate tax for shipping and wrapping.

Ob er dann bei einer 7%-Lieferung auch 7% Umsatzsteuer verrechnet, ist mir hier nicht bekannt, weil ich keine 7%-Artikel führe. Dem Finanzamt ist es egal, wenn im Zweifelsfall eben immer 19% abgeführt werden, profitieren sie ja davon. Anders würde ich es sehen, wenn ich eine Spedition hätte, aber bis dahin ist es unerheblich. Dort, wo dies wirklich hohe Preise hätte, also eine Lieferung ans andere Ende der Welt, kommt sowieso keine Umsatz-Steuer drauf.

 

Aber genau bei der Einstellung werden MwSt. für Versand und Verpackung entsprechend der Steueranteile im Warenkorb berechnen

und nicht einfach den höchsten in der Bestellung vorhandenen Steuersatz zuschlagen !

image.png.afde9947f6cddced05772df1e72ab867.png

Und mein Problem ist nur, daß  das Recht-Modul berechnet so nur bei der Rechnungserstellung aber nicht bei der Rückvergütung. Somit die Gesamtsumme der Rückvergütung abweicht von der Gesamtsumme in der Rechnung.

 

Edited by Viaceslav

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
14 hours ago, Claudiocool said:

Warum schaltest du das dann nicht einfach ab?

Weil es gegen das Gesetz wäre.

Mindestens behauptet so der Arndt Joachim Nagel -Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht in der Artikel hier:

https://www.it-recht-kanzlei.de/umsatzsteuer-versandkosten-mehrwertsteuer.html

 

Deshalb möchte ich nachvollziehen wie die andere Prestashop-Betreiber damit umgehen.

Edited by Viaceslav

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Ich gehe damit so um, dass es bei mir nur Artikel mit 19% gibt :D

Und nur weil der Herr Nagel diese Ansicht hat, muss das noch lange nicht Gesetz sein. Auf der Rechnung setze ich den Versand als eigenständigen Posten mit 19% und dann kann da niemand irgendwas dagegen haben, weil es eine normal abgerechnete Dienstleistung ist, wie wenn dir ein Zimmermann das Einschlagen von 10 Nägeln berechnen würde.

Weiter scheint der Herr Nagel auch noch nicht gehört zu haben, dass es gängige Praxis ist, die Versandkosten an dem Hauptanteil der enthaltenen Lieferung steuerlich zu betrachten. Sind also 80% des Umsatzes im Paket Waren mit 19 Prozent, dann sind auch die Versandkosten mit 19% zu versteuern. Würdest du nun 20% davon mit 7% versteuern, gibt es einerseits ein kleines Chaos in der Buchhaltung, andererseits könnte das Finanzamt nicht mal meckern, weil du es ja absolut korrekt gemacht hast. Würdest du 19% komplett rechnen, wäre kein Chaos da und das Finanzamt hätte noch weniger dagegen einzuwenden, es kriegt ja mehr Geld als ihm zusteht. Anders wäre es, wenn du jetzt auf die Idee kommst, komplett mit 7% zu arbeiten, auch kein Chaos, aber sobald ein Steuerprüfer das in die Hand bekommt, ist der Ärger vorprogrammiert.

Google einfach mal nach "Versandkosten Schicksal Hauptleistung" und lies dich da mal ein. Weiter würde ich empfehlen, für Rechnungen etwas zu nutzen, das gängigen Vorschriften besser entspricht als die Geschichte im Prestashop, die in vielerlei Hinsicht Schwächen aufweist. Ich müsste das ohnehin später manuell in der Buchhaltung erfassen, also liegt es nahe, hier gleich den kompletten Fakturierungsvorgang extern zu machen und die Bordmittel vom Prestashop entweder ganz links liegen zu lassen, bzw. sie maximal für eventuelle Proformarechnungen zu nutzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Ich kenne das so, daß man auch generell 19 % ansetzen kann (vielleicht hat sich das in den 7 Jahren, die seit dem Artikel vergangen sind, auch geändert), schließlich bekommt das Finanzamt dann mehr Geld und wird sich kaum beklagen (für dich ist das aber tatsächlich von Nachteil, kann pro Bestellung durchaus einen Unterschied von bis zu 50 Cent ausmachen und das läppert sich übers Jahr).

Was aber mit Sicherheit rechtlich problematisch ist, ist einen längeren Text eines Rechtsanwalts hier zu posten anstatt nur zu verlinken!

Wie ich bereits geschrieben habe, es kann gut sein, daß es sich hier um einen Fehler von Prestashop handelt, ich würde mir da keinen so großen Kopf drum machen oder hast du öfters Rückerstattungen an gewerbliche Kunden?

Edited by rictools

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
1 hour ago, Claudiocool said:

 

Sind also 80% des Umsatzes im Paket Waren mit 19 Prozent, dann sind auch die Versandkosten mit 19% zu versteuern.

Ich habe auch solche Interpretation gehört, daß wenn nur eine Ware im Korb die MwSt. von 19% hat, dann wird die Versandsteuer mit 19% berechnet. Ok, würde es auch so machen aber welche Module oder Software passt dafür, die sich mit Prestashop so einbinden lässt, daß man nicht manuel die Bestellungsdaten an die Software übertragen muß? Muß auch nicht zu teuer sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
2 hours ago, rictools said:

Was aber mit Sicherheit rechtlich problematisch ist, ist einen längeren Text eines Rechtsanwalts hier zu posten anstatt nur zu verlinken!

Danke für den Hinweis! Ich habe das Zitat gelöscht.

Edited by Viaceslav

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Ich weiß nicht, welche Software hier von Usern genutzt wird, die ausschließlich die Shopverkäufe haben, aber da gibt es sicher entsprechend WaWi-Systeme, die das bieten (ich meine, dass man bei JTL fündig werden werden könnte....)

Ich selbst habe mehrere Verkaufsstellen, der Shop ist nur eine davoin und schon alleine, um chronologisch und numerisch richtige Vernummerungen meiner Belege zu haben, verbietet es sich quasi, hier eine pure Shopanbindung zu fahren. Bei mir ist es so, dass die bestehende WaWi das eventuell könnte, aber die Schnittstelle dazu einen fünfstelligen Betrag kosten würde, was hinterher zur Folge hätte, Presta auf immer und ewig gut finden zu müssen, daher übernehme ich die Daten manuell. Eine andere Möglichkeit wäre sicher, die Daten via CSV rauszuholen und dann auf demselben Weg in die WaWi zu überführen, aber dazu fehlt mir momentan auch irgendwo die Motivation, auich, weil die anderen Zweige ohnehin manuell gefüttert werden und somit der Mehraufwand von der Shopseite her nicht der Rede wert ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
On 1/8/2019 at 1:28 PM, rictools said:

... oder hast du öfters Rückerstattungen an gewerbliche Kunden? 

Wir verkaufen auschließlich nur an Privatkunden.

Wieso? Muß ich keine Rückvergütungsbeleg an Privatkunden liefern?

Muss ich nicht den Rückvergütungsbeleg dem Steuerberater und dem Finanzamt bei einer Prüfung vorlegen?

Wenn ja, und die Summe in der Rechnung entspricht nicht der Rückvergütungssumme - dann das ist doch ein Problem oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Ich hatte jetzt gedacht, die Gesamtsumme stimmt und nur der ausgewiesene MwSt.-Anteil wäre falsch berechnet. Ich würde dann einfach keine Rückvergütung über Prestashop machen, sondern in Prestashop nur eine Gutschrift erstellen oder den Rechnungsbetrag (mit der Prestools Suite) reduzieren, ggf. kannst du die korrigierte Rechnung dann ja auch für den Kunden und das Finanzamt verwenden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

Cookies ensure the smooth running of our services. Using these, you accept the use of cookies. Learn More