Jump to content
boidilaq

Upgrade 1.6.1.18 - > 1.7.4.3. - Richtiges Prozedere?

Recommended Posts

Hallo Ihr Alle,
Ich muss meinen Shop schnell upgraden, da mein Provider php 5.6 nicht mehr unterstützt, habe aber Zeitknappheit.
Ich habe versucht mich schnell einzuarbeiten, und wollte fragen, ob folgendes Prozedere richtig ist um keine Daten zu verlieren:

- Neuen leeren Shop incl. Neuer Datenbank installieren
- Theme bearbeiten

- MigrationPro: PrestaShop zu PrestaShop Migrationstool Modul benutzen um die Daten zu transferieren ( oder gib es was besseres?)
- Haupt URL auf den neuen Shop leiten.

Wäre das so die richtige Vorgehensweise?
Bin für jeden Tipp dankbar, oder auch links mit Anleitung.

Vielen lieben Dank
Boid

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von einem direkten Upgrade von einer 1.6er-Version auf 1.7 kann man wohl nur abraten, auch weil viele Module oder auch ein gekauftes Theme nicht mehr funktionieren. Zu kostenpflichtigen Migrations-Tools kann ich nichts sagen. Generell werden dir hier die meisten von einem Update eines funktionierenden 1.6-Shops auf 1.7 upraten, zumal gerade die Versorgung mit Updates bis Mitte nächsten Jahres verlängert wurde.

Kannst du bei deinem Provider PHP 7.0 verwenden? Für PHP 7.1 gibt es hier einen Thread, wie du das mit ein paar Anpassungen verwenden kannst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Christian, vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich kann auf  7.0 gehen, aber das wird leider auch Anfang Dezember abgeschaltet.
Aber das werde ich erst mal probieren um Zeit zu gewinnen, aber irgendwann muss der Sprung ja sowie leider sein.

Hättest du einen link zu dem Thread, den Du meinst?

Vielen Dank

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb boidilaq:

Ich kann auf  7.0 gehen, aber das wird leider auch Anfang Dezember abgeschaltet.

 

Wäre es nicht einfacher und ökonomischer eher den Provider zu wechseln als des Shopsystem?

Grüsse
Whiley

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb boidilaq:

Hey Christian, vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich kann auf  7.0 gehen, aber das wird leider auch Anfang Dezember abgeschaltet.
Aber das werde ich erst mal probieren um Zeit zu gewinnen, aber irgendwann muss der Sprung ja sowie leider sein.

Hättest du einen link zu dem Thread, den Du meinst?

Vielen Dank

 

Klar irgendwann muss es sein, aber falls du bereits einen gutlaufenden Shop hast, lass besser die Finger davon. Mit 1.7 handelst du dir jede Menge Probleme ein. Updaten sollte man immer erst wenn sichergestellt ist das die neue Version auch stabil läuft. ;) Wir wechseln gerade auf Presta und beginnen mit 1.6.1.10 nicht ohne Grund. ;) 

Den Link den @rictools meint, finde ich gerade nicht. 

Edit: Hier der Link https://www.prestashop.com/forums/topic/900129-ps-16110-php-v5560-v72/#comment-2980223

Edited by Vitago GmbH (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Boid,

der Grund für ein Upgrade war bei mir derselbe. Ich wurde quasi von meinem Hosting-Provider dazu aufgefordert, weil PHP 5.6 am Ende des Lebenszyklus steht. Das heißt, jeder Kunde von One.com wird bis Ende des Jahres einen Wechsel auf PHP 7.2 hinnehmen müssen. Da ich sicher war, dass meine PrestaShop 1.6 Installation den Wechsel wahrscheinlich nicht überleben würde, versuchte ich, mich früh genug darum zu kümmern, falls etwas schief gehen sollte. Und wie du es dir schon denken konntest, Dinge sind schief gelaufen.

Ich habe, wie empfohlen, ein komplettes Backup der Dateien und der Datenbank erstellt, aber ich konnte nicht einmal über 1-Click-Upgrade auf meinem Live-Server upgraden. Meine Lösung bestand darin, eine lokale Umgebung einzurichten, in der XAMPP auf PHP 5.6 läuft. Das war ziemlich einfach. Daten entpacken und die Datenbankverbindung konnte in '/config/settings.inc.php' geändert werden, die Shop-URLs in der hochgeladenen Datenbank.

'PS_SHOP_DOMAIN' und 'PS_SHOP_DOMAIN_SLL' in der Tabelle 'ps_configuration' sowie 'domain' und 'domain_ssl' in der Tabelle 'ps_shop_url'. Wenn du zuvor bereits SSL / SSL überall aktiviert hattest, sollten Sie diese Felder wahrscheinlich auch in der Config-Tabelle auf 0 gesetzt werden. Nachdem ich wieder in den Admin-Bereich auf dem lokalen Server zurückgekehrt war, konnte ich das 1-Click-Update auf PS 1.7.4.3 erfolgreich durchführen. Und damit fingen die eigentlichen Probleme erst an.

Nr. 1: Probleme mit der Berechtigung im Adminbereich (gelöst)
Ich konnte weder Kunden noch Bestellungen anzeigen, "Zugriff verweigert". Lösen konnte ich es, indem ich die "ps_access" -Tabelle in der Datenbank vollständig durch eine frische Tabelle aus einer sauberen Installation von 1.7.4.3 ersetzt habe.

Nr. 2: Probleme beim Aktualisieren der Module (gelöst)
Beim Versuch, 36-37 veraltete Module zu aktualisieren, traten schwerwiegende Fehler auf. Zuerst dachte ich, eine Klasse fehlte wegen der Fehlermeldung, aber PrestaShop sagte mir, dass alle Dateien unverändert vorhanden waren. Das Zurücksetzen "aller" Module löst das Problem. Stripe musste gelöscht werden und neu hochgeladen werden, damit es wieder klappte.

Nr. 3: 500 Serverfehler mit deaktiviertem Debug-Modus (gelöst)
Als ich mich schließlich entschied, den Debug-Modus auszuschalten, war ich überrascht, dass der Shop nicht mehr richtig funktionierte. Ich konnte bestimmte Bereiche überhaupt nicht mehr betreten. Lösen konnte ich auch das, indem ich den Ordner 'var/cache' komplett gelöscht habe. Also nur den Unterordner "cache" im Verzeichnis "var" aus dem Hauptverzeichnis.

Nr. 4: Produktänderungen wurden nicht gespeichert (gelöst)
Dieser Fehler hat eine Hintergrundgeschichte, da ich die Länge der Meta-Beschreibung in PrestaShop 1.6 auf 320 mögliche Zeichen erhöht hatte. Zu meiner Überraschung blieb das Feld 'meta_description' in der Datenbank in der Tabelle 'ps_product_lang' auf 'varchar (320)'. Das hatte ich in 1.6 geändert, weil ja jetzt 50-300 Zeichen empfohlen werden.

Die Lösung lag in 'classes/Product.php', wo ich nach den '$ meta_description'-Validierungszeilen suchte, sowie in 'src/PrestaShopBundle/Form/Admin/Product/ProductSeo.php' nach der Stelle für den Zeichen-Counter im Formularfeld. Ich habe die Werte auf jeweils von 160 auf 320 erhöht, damit ich meine Produkte wieder speichern konnte, ohne etwas verkürzen zu müssen.

Nach dem Ausschalten des Wartungsmodus ist ein weiterer Fehler aufgetreten.

Nr. 5: Produktbilder werden nicht angezeigt (gelöst)
Thumbnails waren im Backoffice-Produktkatalog verfügbar, daher wusste ich, dass die Produktbilder vorhanden waren, aber im Bearbeitungsmodus fehlten auch die Bilder. Ich dachte, es wäre mit einem Reset von Bildern / Thumbnails getan, war es aber nicht. Am Ende war die Lösung einfach, aber man muss wissen, wonach man suchen muss. SEO-freundliche URLs deaktivieren und erneut aktivieren hat den Zweck erfüllt. Im Anschluss nicht vergessen, den Browser-Cache zu löschen, da sonst Serverfehler auftreten können, die durch die Änderungen und .htaccess-Caching verursacht werden.

Nr. 6: Classic/andere Themes müssen angepasst werden (gelöst)
a) Danach waren einige zu erwartende kosmetische Änderungen notwendig, da die Produktbeschreibung in einer so engen Spalte im "classic" Theme 1.7 war, dass ich die Spalte wieder verbreitern musste. Das war aber schnell erledigt, da das Templating in PS 1.7 wesentlich komfortabler ist.

b ) Zuvor erstellte Slides benötigten neue Uploads ihrer jeweiligen Hintergrundbilder in einem neuen Format mit voller Breite. Die drei Sample-Slides wurden entfernt, ebenso der Standardblock "20% Rabatt auf Kleidung" auf der Homepage vor dem Footer.

c) Ein Hook musste angepasst werden, da der Warenkorb nicht da saß wo er sein sollte.

d) Es scheint einen generellen Designfehler mit der Option "Nur online erhältlich" zu geben, da er überall hin-"floated", sogar über andere Elemente hinaus, und aussieht, als wäre es von den Designern vernachlässigt worden. Ich entfernte das Häkchen von jedem Produkt, also muss ich mich jetzt nicht darum kümmern.

e) Es ist empfehlenswert, die Preise und Steuereinstellungen zu überprüfen und die E-Mail-Vorlagen zu sichten, sowie ggf. die Optionen und Einstellungen für Zahlungsmodule erneut auszufüllen, falls nötig.

Danach ging fast wieder alles, so wie es sein sollte. Ich bin jetzt schon vorher auf PHP 7.2 umgestiegen und es gibt keine Fehler mehr, vor denen ich Angst haben muss... nur folgendes Problem ist noch offen.

Nr. 7: Rabatte / Promo-Codes (Gutscheincodes) haben keinen Effekt (temporär gelöst)
Leider gibt es noch Probleme mit Promo-Codes (Gutscheincodes). Ich weiß nicht ob das ein allgemeines Problem von 1.7.4.3 ist, oder bedingt durch den Umstieg, aber Rabatte haben keine Auswirkungen mehr im Warenkorb... korrekt angezeigt werden Sie aber, nur der Preis wird nicht reduziert, egal mit welcher Einstellung.

Update: Betrifft anscheinend virtuelle Produkte und ist als Bug bekannt, vermutlich bald gelöst, siehe https://github.com/PrestaShop/PrestaShop/issues/10264 für temporäre Lösung.

 

Zum Schluss musste ich natürlich wieder alles hochladen und die neue Datenbank importieren. Das war aber recht zügig und ging ohne Probleme. Die Schritte aus der Einleitung müssen dann wieder Rückgängig gemacht und auf die Live-URL abgeändert werden, falls es ebenfalls nicht direkt dort geklappt haben sollte, und der Umweg über die lokale Entwicklungsumgebung nötig war.

Viel Glück, wenn es soweit ist.

Beim nächsten Mal werde ich vermutlich auf die Historie verzichten oder es mit CSV-Export/Import versuchen, statt dieses Drama nochmal durchzuleben.
 

Nachtrag: Die Übersetzungen ins Deutsche muss man auch im BO aktualisieren, sonst ist die Hälfte im Backend nicht übersetzbar und auf Englisch.

Edited by mountarreat
Nachtrag / Update Problem Nr. 7 (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Cookies ensure the smooth running of our services. Using these, you accept the use of cookies. Learn More