Jump to content
stobi_de

Wie bau ich einen Filter?

Recommended Posts

Hallo,

ich arbeite mich gerade in Prestashop, da möge man es mir verzeihen, wenn ich vielleicht eine dumme Frage stelle.

Ich benutze noch die kostenlose Version 1.7.

 

Als Beispiel wollte ich einen Shop für Autoteile bauen, scheitere aber an Anlegen von Filtern.

 

Geht der Benutzer auf BATTERIEN, so sollen 2 Filter angezeigt werden, die per Checkbox auszuwählen sind

KAPAZITÄT:

30-60 Ah
61-90 Ah
91 und mehr Ah

 

SPANNUNG:
12V
24V

 

Ich habe ein paar Probebatterien eingetragen, dazu die Kategorie BATTERIEN mit den Unterkategorien 12V, 24V, 30-60AH, ...

Die Artikel sind auch diesen Kategorien zugeordnet.

 

Der Filter wird wohl in der Facetten-Navi getragen.
Hier ist die Kategorie BATTERIEN angewählt
Dann FILTER UNTERKATEGORIEN=JA
 

Tja - und nun?

Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Filterung erfolgt normalerweise nach Eigenschaften oder Varianten, diese mußt du zunächst erstellen und Eigenschaften den Produkten zuweisen bzw. Varianten von Produkten erstellen und dann in den Einstellungen der Facettennavigation für diese aktivieren, außerdem die Indizes erstellen.

 

Wenn du eine Batterie hast, die es in mehreren Kapazitäten gibt, kannst du Varianten erstellen, bei den Filtern sollten dann alle vorhandenen Ah-Werte zur Auswahl stehen (und nicht nur Bereiche, was aber auch möglich ist, aber das macht man halt eher bei der Einsortierung in (gröbere) Kategorien). Für die Spannung ist wahrscheinlich eine Eigenschaft besser geeignet. Dazu kommt dann die Filterung nach Preisen, Marke, wartungsfrei oder was noch wichtig sein kann für den Kunden, du kennst dich da sicher besser aus ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dank Dir für die Antwort. Die Filter kommen also eher bei Varianten zum tragen.

Da die Batterien mit unterschiedlicher Spannung und unterschiedlicher Kapazität auch anders heißen, ist das dann eher ungeeignet.

 

Hier das Beispiel (es ist wirklich nur ein Beispiel, damit ich die Arbeitsweise verstehe)

http://afripix.de/shop2/37-batterien

 

Hier sieht man die Seite für die Batterien. Die beiden Unterkategorien 12V und 24V (wobei es gar keine 24V Batterien mehr gibt - aber egal). Nur diese beiden Unterkategorien hätte ich nun gerne als Filter gesetzt.

 

Das Beispiel ist vielleicht nicht gut gewählt.

 

"außerdem die Indizes erstellen." Aha --- wie? Wo ? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Filter kommen also eher bei Varianten zum tragen.

Nein, in erster Linie wie von mir auch zuerst genannt bei Eigenschaften.(Produktmerkmalen). Das sind z. B. die technischen Daten, wie sie ja oft bei Produkten aufgelistet werden bzw. die, die für die Auswahl durch den Kunden wichtig sind.

 

Du vergibst also zu jeder Batterie Produktmerkmale wie Spannung (wobei das wenig Sinn macht wenn das immer 12V sind), Kapazität und möglichst auch weitere für die Auswahl wichtige Kriterien wie Einbaugröße etc., stellst dann ein welche dieser Produktmerkmale auch für die Filterung verwendet werden sollen und welche Auswahlform für die einzelnen Eigenschaften (manchmal sollte eine Mehrfachauswahl möglich sein). Das machst du auf der Einstellseite des Moduls Facettennavigation, dort erstellst du auch die Indizes bzw. richtest dafür einen Cronjob ein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, habs verstanden!
Vielen Dank, wirklich klasse !!!

 

Und nun bin ich auf der Suche nach Eingabemöglichkeit von AGBs und Co  :P

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Frage noch zu den Filtern: wie kann ich den Filterblock entfernen, wenn ich keine Filter angelegt habe.

Für Fahrzeughersteller macht das bis lang keinen Sinn. Der Filterblock wird angezeigt, hat aber keinen Inhalt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und nun bin ich auf der Suche nach Eingabemöglichkeit von AGBs und Co  :P

Das ist ein neues Thema, aber da solltest du vielleicht wirklich erst einmal die Anleitung lesen oder klicke dich einfach durch alle Programm- und Moduleinstellungen durch, am Ende hast du dann das meiste gefunden, was du brauchst.

 

Ein Frage noch zu den Filtern: wie kann ich den Filterblock entfernen, wenn ich keine Filter angelegt habe.

Indem du das Modul deaktivierst oder aus der Position entfernst. Eigentlich sollte der Block aber nur angezeigt werden, wenn es auch etwas zu filtern gibt, vielleicht wieder einer der zahlreichen Fehler bei 1.7 (daß hier fast alle davon ab- und zu 1.6.1.x zuraten, hast du hoffentlich mitbekommen, man kann es schlecht in jedem Thread wiederholen).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Typischerweise gibt man für Filtereinstellungen ja an, für welche Kategorien der Filter Gültigkeit haben soll. Allgemeine "passen überall"-Filter gibt es ja kaum.

Wenn eine entsprechende Kategorie keinen Filter gesetzt hat, sollte dort auch keine Auswahl erscheinen.

 

Die Abfrage an das Modul gibt dann 'Null' zurück, was gleichbedeutend damit ist, dass der Block nicht erscheint.

Das gilt aber nicht 1:1, wenn man Unterkategorien verwendet. Diese werden unabhängig von Filtern in der Elternkategorie immre angezeigt wenn aktiv gesetzt.

 

Generell ist das übliche Vorgehen wie Ric geschrieben hat, dass man die Filter nicht via Unterkategorien definiert sondern über Attribute / Produktmerkmale.

Wenn man ein Umfangreiches Sortiment pflegt, hat man sonst schnell einmal x-hunderte Kategorien.

 

War bis 1.6. so - kann in 1.7. unterschiedlich gehandhabt sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht ärgern deswegen. Mann KANN Filterauswahl teilweise mittels Kategorien lösen. Aber ein Filter macht eigentlich nur Sinn, wenn ich über mehrere Filter verfüge.

Sonst kann ich es gleich nur bei Unterkategorien belassen. In Deinem Fall also z.B.:

 

Filter Spannung

Filter AH

Filter Abmessung/Länge

 

Und da würde es dann ausufern, für alle diese Möglichkeiten je eine Unterkategorie anzulegen. Deshalb ist es meistens besser, die Sache über Produktemerkmale lösen.

Die Überlegung dahinter ist immer: Wo soll ein Shop in einem, zwei, drei Jahren mit dem Sortiment stehen. Daran bemisst sich, wie ich schon zu Anfang an an die Sache herangehe. Umbauen kann man später natürlich immer. Aber es ist mit Aufwand verbunden und durch suchmaschinen indizierte URLs gehen dann meist verloren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Scully.

danke für den Hinweis.

Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich mich an Filtern dusselig schreibe. Mit Kategorien wird das zu unübersichtlich.

 

ich habe nur den Job, den katalog soweit vorzubereiten, dass der Kunde dann Artikel selbst einpfelgen kann. Da kommen wohl einige zusammen. Er selbst meint: wenn ich in Rente gehe, ist wohl alles drin.
Bisher hatte er das folgerndermaßen gelöst:

http://www.svs-schneider.de/zubehoer/zubehoer.html

Oben im header sind die Kategorien - das wars. Und es ist nur ein Bruchteil seiner Angebote.

 

Aber wenn ich ihm da was zum Selbst-Erweitern hinstelle, muss ich das selbst im Griff haben.

 

Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich würde mal in einer Test-Umgebung die Facetten-Navigation zur Brust nehmen.

Und anstelle über URL-Parameter würde ich versuchen, die Filter mittels Cookies zu setzen, sodass diese über die Sitzungsdauer erhalten bleiben.

Oder besser noch einen zusätzlichen Button "alle Filter" löschen, welcher dann die Cookies zum Verschwinden bringt.

 

D.h. anstelle URL-Params werden Cookies mit dem Namen der URL-Param und dem Wert abgelegt. Ob die Filters dann in der URL erscheinen oder nicht ist sekundär. Besser wohl, sie blieben erhalten, damit Tante Google davon was mitbekommt.

 

Alles in allem:

Keine Aufgabe für Anfänger, nicht in einem Tage zu lösen aber eine spannende Herausforderung.

Edited by Scully (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Cookies ensure the smooth running of our services. Using these, you accept the use of cookies. Learn More