Jump to content
dusticelli

Ich Brauche Dringend Mehr Speed!

Recommended Posts

Moinmoin,

 

weil die Geschwindigkeit des Shops ein immer größere Rolle spielt, poste ich mal hier. Ich bin nach nun ca. 2 Monaten Einsatz von Presta in vieler Hinsicht sehr zufrieden mit dem Shop. Besonders gefallen mir die vielen Erweiterungen für vergleichbar kleines Geld, die es so gibt.

 

Leider führt die ständige Erweiterung des Shops auch zu einem fortlaufenden Verlust von Speed. :(

 

Inzwischen bin ich an einem Punkt angelagt, an dem ich die Geschwindigkeit meines Shops nicht mehr gutheißen kann. In der Regel liege ich so bei 3+ Sekunden, gerne auch mal 7 Sekunden usw.

 

Ich habe nun schon das ganze WE damit verbracht eine Lösung zu finden, komme aber nicht richtig weiter.

 

Aktuell bin ich auf einem Business Hosting Paket bei all-inkl.com.

 

Das scheint für meine Belange also nicht mehr auszureichen, obwohl, da wäre z.B. PHP 7 das bereits läuft, aber bei dem ich bislang bei meinem Tests noch nicht soo eine übermäßige Steigerung feststellen konnte. Allerdings liest man hierzu immer, dass man noch auf den Ioncube-Loader warten sollte, der erst im Q1/2016 für PHP7 verfügbar sein soll.

 

Dazu schon mal meine erste Frage an die Fachleute:

 

Benötigt man den Ioncube-Loader eigentlich nur für verschlüsselte Dateien oder so, oder ist das allgemein ein Performancegewinn, a la PHP7 + Ioncube Loader > schneller als PHP7 solo.

 

Wie gesagt, mein Shop läuft ja schon mit PHP7, das allein reicht mir aber nicht.

 

Dann habe ich bereits verschiedene andere Webhosting-Angebote versucht bei aixpro und timmehosting, jeweils SSD/Nginx. Beide waren schon so gefühlt eine Nuance schneller aber nicht soo schnell, dass ich mir dafür die Mühe machen würde einen Wechsel mit aöllen SSL Domains usw. zu machen. Einzige löbliche Ausnahme:

 

Bei Timmehosting gab es eine Konfiguration mit "HHVM" damit ging der Shop wie Schmitz-Katze! Leider gab es bei der Darstellung des Backends mit HHVM dicke Probleme.

 

Inzwischen habe ich noch versucht

 

2 verschiedene Cloudhosting Angebote bei Cloudways. Einer lief auf dem Google Pendant zu Amazon AWS, der war recht ordentlich, der andere (Namen vegessen) etwas günster und lahm.

 

Eine Instanz auf Amazon EC2 mit einerm AMI von Bitnami habe ich auch zum laufen bekommen, war aber jetzt auch nicht soo berauschend. Allerdings habe ich da, bestimmt nicht alle Möglichkeiten ausgereizt, weil die Pflege/Einrichtung doch sehr anspruchsvoll ist.

 

In einem Artikel von dh42 (schön bissi älter) empfiehlt man offenbar VPS als einzige günstige Alternative mit Speed. Da habe ich mich also auch etwas in diesem Segment umgeschaut, und weiß nicht so recht. Da gibt es so viele Unterschiede. Und dann denke ich, wenn ich da auf virtuelle Hardware z.B. bis zu 50€ / mtl. ausgebe (Cloudhosting ist ja so ähnlich), sollte ich dann nicht lieber einen echten dedicated Hardware-Server nehmen, auch wenn die Hardware zu dem Preis nicht die neueste ist, aber dafür eben echte Hardware?!

 

Zuletzt noch die Überlegung so ein Caching Modul zu kaufen, aber da weiß ich nicht so recht, kann man vorher ja nicht ausprobieren am eigenen Shop.

 

Fazit bis jetzt: Also das gefühlt beste Performance Erlebnis hatte ich auf Webhosting bei Timme mit SSD/NGINX & aktiviertem HHVM.

 

Vielleicht sollte man hier nur mal sehen, ob man den Fehler behoben bekommt? Ansonsten, hatte ich bei allen getesteten Alternativen nur mäßigen Geschindigkeitsgewinn gegenüber meinem All-inkl.com Hosting von höchsten ca. 0,5 Sekunden. Ich will abe mehr! :)

 

Also, wer mag mir mal prinzipell eine Empfehlung für spürbar mehr Speed geben. VPS habe ich noch nicht getestet. Dedicated Hardware auch nicht.

 

Hat jemand eventuell auf Amazon AWS/EC2 seinen Shop in Produktivebetrieb?

 

Ich würde mich sehr über weiterführende Ratschläge freuen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich dachte den Ioncube Loader brauch man nur für Shopware ? Für Presta hab ich ihn nicht gebraucht....

Was das Hosting und Server angeht haben wir auch alles ausprobiert; schneller wird Presta nicht; Ich weiss, das hört hier niemand gern: aber das ist einer der Gründe bei Shopware zu bleiben....

naja, von dem ganzen anderen Kram mal abgesehen....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, mach mal halb lang, kulli. :)

Oder sollte ich sagen: Willkommen mal wieder im Forum. :D

Mit sparsamem Ressourcen-Management, optimierten Cache-Einstellungen, Cache-Modul (hier: Pagecache) komme ich zumindest mit PrestaShop-Version 1.5.6.3 auf Ladezeiten unter 1 sek. Gut, mit 1.6 und dem Bootstrap-Template wäre das wohl nicht zu schaffen. Aber das ist ja eh bald passé.

 

Schöne Grüße übrigens

eleazar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was das Hosting und Server angeht haben wir auch alles ausprobiert; schneller wird Presta nicht; Ich weiss, das hört hier niemand gern: aber das ist einer der Gründe bei Shopware zu bleiben....

naja, von dem ganzen anderen Kram mal abgesehen....

Grüss dich Kulli, schön wieder was von dir zu hören ...und der Joke, der ist dann wirklich gut!

 

Zuerst habe ich geglaubt, du meinst das Ernst - aber Faschings-Dienstag - ok, alles klar :)

 

Gegen die langsame Ente "Shopware" kann selbst der gemächliche Prestashop 1.6  jederzeit punkten (vergleichbare Seiteninhalte vorausgesetzt).

Wenn du die die Ladezeiten deines Shops, ohne Slider mit gerade mal 10 Bildchen drauf, anschaust

http://www.webpagetest.org/result/160210_FY_KFW/

sieht das ja keineswegs so rosig aus wie der gestrige Montag!

 

In dem Zusammenhang kann ich nur empfehen einmal die Untersuchungen über Shop-Ladezeiten und Benutzerverhalten (kissmetrics, vielleicht findest du im Netz die sehr Ausfühlichen Untersuchungen der forster-group aus 2009) durchzulesen.

Ladezeiten über 3 Sekunden sind der absolute Shop-Killer, vernünftige Konversionsraten gibt es ab Ladezeiten <= 2 Sekunden.

 

Selbst der nicht optimierte(kein Zusatzcache, kein Media-Server, kein Xtendify's Express, kein lazyload...) Prestashop Demoshop mit immerhin 3 großen Slider-Bildern und 14 weiteren Bildern auf einem billig-VPS von 1blu hat gerademal die halbe Ladezeit. ^_^

http://www.webpagetest.org/result/160210_6Y_QJ8/

 

Grüsse aus dem Süden

Whiley

Share this post


Link to post
Share on other sites

kein wunder; mit einem Webpagetest, bei dem die server in Amerika sitzen.....

Demo-Shop auf VPS :D :D :D Das kann ja auch nur ein Faschingsscherz sein.

 

Für mich zählt nur eins: seit Shopware fast keine Kaufabbrüche mehr :P und eine funktionierende Software :P

Aber ich sags ja: hört keiner gerne

Edited by kulli (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Demo-Shop auf VPS :D :D :D Das kann ja auch nur ein Faschingsscherz sein.

Hm, kapier i net.

 

kein wunder; mit einem Webpagetest, bei dem die server in Amerika sitzen.....

post-467854-0-18153600-1455193702_thumb.jpg

Frankfurt DE in Amerika?

 

Es gibt ja genügend Vergleiche zwischen PRESTASHOP und SHOPWARE, auch hier im Forum, und natürlich gibt es je nach Gewichtung der Vor-und Nachteile der einzelnen Syteme durchaus auch mal Gründe SHOPWARE den Vorzug zu geben (wir betreuen ja auch mehrere Shopware-Shops,  und wenn ich mch recht entsinne kommt ja auch der Ersteller dieses threads ursprünglich von Shopware)  aber ob es sinnvoll ist die Geschwindigkeit  als positives Kriterium für Shopware anzuführen -- da kommen mir dann doch ganz erhebliche Zweifel!

 

Grüsse

Whiley

Share this post


Link to post
Share on other sites

demoshop auf vps = immer schnell, weil demo

 

Ja, ich in Deutschland....

webpagetest in amerika

 

PS: kissmetrics: 200$/Monat

Edited by kulli (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute.

 

sorry die Mails sind wohl wieder im Spamorder gelandet, deshalb schaue ich erst jetzt wieder vorbei. Btw: weiß einer, wie man Gmail beibringt presta-forums mails nicht als Spam zu behandeln? Ich hatte gelesen mit einem Eintrag der entsprechenden Mailaddi im Adressbuch (hab ich gemacht) aber das scheint ja keine Wirkung zu entfalten.

 

Willkommen zurück im Forum auch an kulli von meiner Seite. Da ich ja den Wechsel genau anders herum gemacht habe verfolge ich Deine Erfahrungen mit großem Interesse.

 

Also vormeweg, obwohl das vom Thema abweicht: SW5 ist bereits ohne PHP7 sauschnell. Ladezeiten von < 1 Sekunde sind auf dem all-inkl Webspace schon mit Apache und normaler HDD, ohne APC Cache problemlos möglich. Ein befreundeter Shopbetreiber der auf Nginx, Ssd usw. fährt hat nach meinem Geschmack einen sauschnellen Shop, da sind Ladezeiten von 0,5 Sekunden keine Seltenheit.

 

Das mit dem Speed hat mir auch am meisten weh getan beim Wechsel zu Presta. Ich glaube es gibt sowieso nicht "den einen" Shop man muss immer irgendwelche Kompromisse machen. Ich habe im Grunde Speed (SW5) gegen bezhalbare Funktionalität und Ergonomie (der Checkout von Presta ist meiner Meinung nach vieeel besser als der von SW) getauscht.

 

Jetzt zurück zur Performance Steigerung von Presta:

 

Ich habe inzwischen einiges getestet. Aktuell lasse ich meinen Shop mit PHP7 laufen. Damit ist er doch, entgegen meinen ersten Eindrücken, deutlich flüssiger als auf PHP5.6. Leider gibt es hier und da ein paar Einschränkungen. Soweit ich das überblicke liegt das aber an Modulen die ich installiert habe. Z.b. habe ich den Visual Composer drin, und der mag im backend nicht, mit PHP7, wenn ich also im BO was machen will, wo der VC mitspielt muss ich erst die PHP Version umstellen.

 

Das SW den Ioncube Loader braucht liegt daran, dass SW zum Teil verschlüsselte Dateien verwendet. Ich habe aber auch irgendwo gelesen, dass der quaisi generell irgndwie durch "voraufbereitung" der Seiten Speed bringt, Keine Ahnung ob das so ist. Der Herr Timme von Timme Hosting sagte ja auch, dass man auf Ioncube warten sollte.

 

Letztendlich hatte ich ja schon gesagt dass nur mit HHVM der Shop richtig abging bei mir.

 

Mit den Tests von für mich bezahlbaren Cloudhostingangeboten bin ich durch. Da konnte ich definitv auch mit 4-6 Prozessorkernen, SSD, Nginx, PHPmemchached/APC Serverstandort FFM keine relevante Geschwindigkeitssteigerung gegenüber meiner eigenen Hostingsituation feststellen. Neben Speedtests mit den üblichen Diensten, lege ich viel wert auf die eigene subjektive Wahrnehmung.

 

Was mich noch konkret interessierne würde

 

@Whiley

was für eine VPS Konfiguration würdest Du für guten Speed empfehlen?

 

und

 

@Eleazar

Du hattest mal iwo dieses Caching Modul (war es von Dh42?) empfohlen? Ist das wirklich so gut? Kann damit jedes Template genutzt werden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

 Btw: weiß einer, wie man Gmail beibringt presta-forums mails nicht als Spam zu behandeln? Ich hatte gelesen mit einem Eintrag der entsprechenden Mailaddi im Adressbuch (hab ich gemacht) aber das scheint ja keine Wirkung zu entfalten.

 

 

Das habe ich nun gerade gefunden. Es gibt doch eine Whitelist, in der Google Apps Admin Konsole:

 

Apps > Google Apps > Einstellungen für Gmail > Erweiterte Einstellungen > SPAM

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin nicht wirklich zurück. Da meine völlig harmlosen Offtopic-Beträge durch eleazar gelöscht wurden, schreibe ich auch nicht mehr

@eleazar: Dein Angement in Ehren, aber das ist mir doch zuviel Zensur; da gibt es ganz andere Beiträge....

Edited by kulli (see edit history)
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin nicht wirklich zurück. Da meine völlig harmlosen Offtopic-Beträge durch eleazar gelöscht wurden, schreibe ich auch nicht mehr

@eleazar: Dein Angement in Ehren, aber das ist mir doch zuviel Zensur; da gibt es ganz andere Beiträge....

Tut mir leid, kulli, dass du das als Zensur missdeutest. Ich dachte, ich hätte dir via PM erklärt, warum dein Post (einer, nicht mehrere!) in diesem anderen Topic nach dem Split jetzt nicht mehr wirklich passte. Aber wenn es denn der Wahrheitsfindung dient, bitte, da ist er wieder: https://www.prestashop.com/forums/topic/506295-wie-kann-ich-ein-upgrade-machen/?do=findComment&comment=2254520 :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, ich in Deutschland....

webpagetest in amerika

 

@kulli,

 

schau dir doch Webpagetest.org einfach mal an.

Im Gegensasatz zu den synthetischen Geschwindigkeitstests (pingdom, gtmetrics) kannst du hier eben den Teststandort, den zu emulierenden Browser und auch die Leitungsgeschwindigkeit auf Client-Seite einstellen.

 

Bei diesem Test:

http://www.webpagete.../160210_FY_KFW/

 

habe ich als Client-Standort Frankfurt eingestellt (wird dann oben links eingeblendet), Browser:Mozilla Firefox u. Cable.

 

Wir sind uns alle sicher einig, daß es bei einer Cient-Server Anwendung im Internet "die Ladezeit" nicht gibt. Aber alle Ladezeiten, die man auch hier im Forum so liesst  mit 2 Sekunden oder 1 Sekunde oder oder oder ... sind vollkommen nichtssagend und unnütz wenn man nicht gleichzeitig die Messbedingungen dazu angibt.

Und da hat sich mitlerweile webpagetest.org mit den o.a. Einstellparametern längst als der Standard etabliert. Die damit ermittelten Werte sind vergleichbar, überprüfbar und besitzen einen hohen Bezug zur Realität.

 

Grüsse

Whiley

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Whiley,

 

ich bin da ganz anderer Ansicht. Ich habe beim Aufruf der eigenen Seite von verschiedenen Quellen, bis zu 5 Standorte in Köln ganz andere Werte, als die Speedtest Seiten als Messergebnis liefern. Bei mir selber geht es "immer" schneller, als bei den Messungen der Dienste.

 

Auch gerade jetzt, wo ich verschiedene Cloud- Web- Vservers teste ist das nicht anders.

 

Dabei sind meine subjektiven Messungen für mich viel wichtiger als die Benchmarks der Serviceanbieter. Diese dienen mir eher zur Identifizierung möglicher Bremsen. Bei machen Angeboten/Konfigurationen etwa habe ich ein "gefühlt schnelles" Surferlebnis, aber die Benchmarks werfen trotzden 5 Sekunden & Co. aus.

 

Mir geht es auch gar nicht um das absolute Zeitergebnis, sondern eben um das Gefühlte. Wobei die beiden wohl korrelieren.

 

Wobei ich wieder beim Thema wäre.

 

Ich habe mir nun mal einen V-Server geholt, und das erste mal, dass ich finde dass es richtig schnell zur Sache geht, mit meinem eigenen Shop. Allerdings, ist die Pflege oder schon die Einrichtung echt schwer. Ich scheitere nun schon seit 2 Tagen daran memcached zu installieren oder z.B. Nginx mit Presta lauffähig zu bekommen.

 

Ich habe nun einen V-Server mit 6 Cores und 24GB RAM. Und ich finde man merkt schon, dass da mehr Saft drin steckt als in meinem einfachen Webspace, aber auch mehr als in den ganze Cloudserver Systemen die ich getestet habe.

 

Schade nur, dass es so schwer ist den Server zu verwalten. Kennt jemand eine gute Seite oder auch ein Buch, das einem V-Server Management von der Picke auf beibringt? Sowas wie "V-Server Verwaltung für Dummies" ??

 

Vielleicht könnte ich es mit einer praktikablen Anleitung selber lernen. Wenn ich mir alles im Netz zusammensuchen muss, dauert es zu lange, dann muss ich wohl eine managed Lösung finden..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Whiley,

 

ich bin da ganz anderer Ansicht. Ich habe beim Aufruf der eigenen Seite von verschiedenen Quellen, bis zu 5 Standorte in Köln ganz andere Werte, als die Speedtest Seiten als Messergebnis liefern. Bei mir selber geht es "immer" schneller, als bei den Messungen der Dienste.

 

 

Du baust deinen Shop doch nicht für dich (in Köln) auf sondern für deine Kunden (z.B. überall in Deutschland/Europa).

 

Alle Shops die wir z.B. entwickeln laufen zunächst hausintern auf einem IBM x3650 M5. Die Üblichen Ladezeiten "normaler" Shops liegen hier bei 0,03 bis 0,1 Sekunde (hausinitern) - aber das sind total uninteressante Zeiten für den täglichen Live-Betrieb eines Online-Shops.

 

Genauso halte ich es gefährlich wenn du dich selbst als Maßstab nimmst um eine Shop-Ladegeschwindigkeit zu kreieren, es wird durchaus Kunden geben die den Shop dann genauso schnell oder noch schneller sehen als du, aber es wird eben auch die vielen anderen geben (größere Entfernungen, kleinere Pakete, schlechtere Leitungen, höherer Traffic,  keinen optimierten Browser etc pp) die genervt wegklicken weil sie keine Geduld haben. Auch Google wird letztendlich nicht fragen wie "dusticelli" das sieht.

 

Deshalb nochmal meine Empfehlung: Optimiere deinen Shop von der Geschwindigkeit so, daß du bei webpagetest.org gemessen (in Frankfurt, Mozilla/Chrom Cable 5/1) bei Lade-Zeiten < 3 Sekunden liegst - keine unlösbare Aufgabe.

 

Grüsse

Whiley

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Whiley,

 

natürlich weiß ich, dass andere Kunden andere Standorte und andere Hardware oder Leitungen haben können. Im Grunde widersprechen wir uns gar nicht. Denn natürlich drücken sich die maschinell gemessenen Gesxhwindigkeiten mit der selben "Tendenz" aber eben mit anderen absoluten Zahlen aus. Es macht also nicht einen so großen Unterschied, ob webpagetest.org meinen Shop unter 3 Sekunden misst, was Du hier als Empfehlung aussprichst, oder ob ich selbst eine Zeit von ungefähr 1,5 Sekunden messe.

 

In beiden Fällen, wird das Surferlebnis im Rahmen des Akzeptablen sein.

 

Ich wollte nur zum Ausdruck bringen dass die absoluten Zahlen bei den Maschinen-Messungen "immer" höher ausfallen, als meine eigenen Erfahrungswerte. Wobei das möglicherweise ein gefühlter Eindruck ist, und ich nicht wirklich alle Parameter für einen echten 1:1 Vergleich im Auge habe (Browser- version, -caching, Hardware, Standort usw)

Share this post


Link to post
Share on other sites

wenn du einen eigenen V-Server hats, dann schau, dass da PHP7 mit Nginx läuft, dann hast du eine gute Basis für den Presta, HHVM ist nett, habe ich testweise mal unter PHP5.6 getestet, aber PHP7 mit Opcache bringt da gefühlt mehr Performance. Und da Opcache im Normalfall Bestandteil von PHP7 ist, mußt du es nur sauber konfigurieren.

 

Weiter noch die zlib-compression einstellen, damit hast du eigentlich erstmal eine gute Basis, ob da dann noch großartig Cachemodule reinsollten, kannst du dann immer noch abwägen, von der Usability her sollte ein normal konfigurierter Prestashop damit aber gut laufen. Ich hatte gerade gleichzeitig Besuch von 3 Bots, da waren im Dashboard teilweise 600 Besucher gleichzeitig angezeigt, der Server hat das locker weggesteckt, die Serverlast war gering, das habe ich mit PHP5x anders erlebt...

 

EDIT: Oha.... das war schon 2016 :D naja, ich hatte nur den Februar gesehen und hielt den Thread für aktuell :D

Edited by Claudiocool (see edit history)
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht gebe ich auch noch etwas Senf dazu. Ladezeiten von 1-2 Sekunden mit PS 1.6. sind möglich. Und natürlich hilft ein angemessen ausgestatteter schneller Server. Aber der Server ist längst nicht alles. Was unserer Erfahrung nach oft vernachlässigt wird:

 

Module

Mal da ein Modul installiert, und hier noch eins, und dann noch dieses da, welches so schön bunt ist. Jedes Modul frisst Ressourcen. Und es gibt da auch sehr üble Kandidaten. Also nur installieren und aktivieren, was man wirklich braucht.

Was man nicht braucht => deinstallieren.

 

Bilder

Das riesen Thema heutzutage: Bilder und Mediendateien. Heute gehen viele Betreiber einfach davon aus, dass mal ein paar MB mehr nicht wirklich weh tun. Tun sie aber! Oder man merkt gar nicht, dass man bei den Bildern über die Stränge schlägt, weil man nie auf die Bildgrössen schaut. Leider geht PrestaShop von Hause aus mit Bildern bezüglich Kompression auch nicht so vorbildlich um.

 

Gerade hat im englischsprachigen Forum sich ein Shopbetreiber über lange Ladezeiten ausgelassen. Die Startseite des Shops lud geschlagene 5.2 MB an Daten. Sehr viele Bilder und zum Teil 300 bis 400 KB je Bild. Das kann nicht schnell werden.

 

Datenbank

Da kann man die MySQL Conf anpassen und schauen, dass Query Cache ausreichend gross ist, dass es nicht soviele Prunes gibt. Wenn man die Conf nicht ändern kann, kann man die Parameter aber auch on the Fly als SQL-Statements an die DB senden. Z.B. 1x am Tag, dass es sicher wieder stimmt, wenn mal der Server neu gebootet wird. Wobei mit Prestashop 1.6. ist DB ohnehin viel besser geworden als noch die letzten 1.5er Versionen. Generell kann man hier einen guten ersten EIndruck bekommen, wenn man im Browser die Netzwerk-Tools aktiviert. Wenn das HTML der Startseite ( angezeigt als / oder index.php = root ) in rund 300 bis 500 ms läuft, dann ist die Performance der Datenbank gut. Schneller geht auch hier. Wer aber alleine für den HTML-Text schon 2 Sekunden braucht, hat noch viel Optimierungsbedarf.

 

PHP

Wurde schon geschrieben. PHP 7 mit opcache ca. 15 bis 25% schneller als noch PHP 5.6.

Edited by Scully (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir haben in den letzten 7 Jahren bereits nahezu jeden Anbieter ausprobiert. Für den Anfang reicht ein Großteil der Anbieter aus. Wer aber - zu einem vernünftigen Preis - das Maximum an Performance herausholen will, der kommt um eigene Hardware nicht herum. 

 

Mindestanforderungen

 

Hardware:

- reine SSD-Festplatte (kein Mischmasch mit normaler HDD und SSD)

- starker Prozessor (CPU)

- mind. 4 GB RAM (ECC)

 

Software:

- nginx

- PHP7-fpm

 

 

Weitere Tipps:

- Caching konfigurieren

- SQL-Queries optimieren

- unnötige Module deaktivieren

 

- CSS-Dateien zusammenführen & komprimieren

- Javascript-Dateien zusammenführen & komprimieren

- Bilder komprimieren

- Inline-CSS reduzieren

- Inline-JavaScript reduzieren

- Email von Webhosting trennen (Emails müssen nicht auf der SSD liegen)

 

Damit sollte es mit sehr guten Ladezeiten klappen. Wenn der Shop dann immer noch langsam ist, dann hat es vermutlich andere Ursachen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Welche PHP-Version?

 

Wie konfigurierst du das Caching?

Wie optimierst du die Queries?

 

Welcher Prozessor sollte es sein?

Wieso sollte ein vernünftiger Server mit ein paar E-Mails überfordert werden?

 

Woran misst du die Performance?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mails kann man getrost auf demselben Karren laufen lassen. Wenn der das nicht packt, dann liegen die Probleme anderswo.

Share this post


Link to post
Share on other sites

naja, ich habe die Seite des EFSA angesehen.... hm.... *kopfschüttel* ich glaube, das ist ein sehr blutiger Anfänger, der hier Kunden sucht, um seine Lehre zu machen :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

naja, ich habe die Seite des EFSA angesehen.... hm.... *kopfschüttel* ich glaube, das ist ein sehr blutiger Anfänger, der hier Kunden sucht, um seine Lehre zu machen :D

Wegen solchen Bemerkungen und Usern gehen Communities zu Grunde. Stigmatisieren, statt hier mal mit sinnvollen Antworten und Hilfestellungen zu glänzen.

 

Wir betreuen Shops, die im Monat teilweise bis zu 70.000 Euro Umsatz machen. Und das nicht nur über Prestashop, sondern auch über weitere Shopsysteme. Also bitte, komm mir nicht so. Ich hab nur nicht so viel Zeit wie du, um hier über 800 Beiträge abzufeuern. Du scheinbar schon.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da dieser Thread ja auf meinem Mist gewachsen ist, geb' ich auch nochmal meinen Senf dazu, und ich habe die HP von EFSA noch nicht geshen:

 

Als ich EFSAs Kommentar geleen habe, dachte ich "genau, so habe ich es auch gemacht".

 

Ich habe auch so einiges ausprobiert. Und es sind exakt die Punkte wie "Nginx, PHP 7, SSD, die Cachings und Mergings Komprimierungen" die den meisten Speed bei Presta machen.

 

Die Tipps sind allesamt absolut zutreffend.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mails kann man getrost auf demselben Karren laufen lassen. Wenn der das nicht packt, dann liegen die Probleme anderswo.

Natürlich kann man Postfix & Co und die Emails selbst auf dem gleichen Server belassen. Aber...

 

1) Emails müssen nicht schnell sein und dementsprechend nicht auf einer SSD-Festplatte abgespeichert werden.

 

2) Sollte mal wirklich ein Dienst ausfallen und ein Neustart oder Rescue-Modus erforderlich sein, dann fällt der Shop und der Email-Versand/-empfang gleichzeitig aus. Das muss echt nicht sein. Man möchte weiterhin Emails empfangen und versenden können. Durch die physikalische Trennung ist es möglich. Weil getrennte Stromversorgung und Internetanschluss.

 

3) Backups können schneller erstellt und eingespielt werden, weil weniger Daten. Auch die Festplatte ist glücklich, weil nicht so zugemüllt und weniger Schreib-/Lesezugriffe.

 

4) Der Webserver spricht hauptsächlich Port 80 und 443. Der Email-Server spricht nur POP3, IMAP und SMTP. Natürlich noch SSH, aber mehr ist nicht erforderlich. Alle anderen Anfragen werden abgelehnt.

 

Natürlich ist es ein teurerer Spaß, weil man dafür zwei Server benötigt. Außerdem müssen zwei Server gepflegt werden. Doch dadurch erreicht man mehr Ausfallsicherheit, Geschwindigkeit und Unabhängigkeit. Wir haben damit jedenfalls sehr gute Erfahrungen gemacht.

Edited by EFSA (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das, was du von dir gibst, kann man sich in 5 min. ergooglen....

 

Dann werd doch mal im Bezug auf deine Vorschläge zur Presta-Performance konkreter, fall deine wertvolle Zeit das überhaupt zulässt. Oder kommen die erst, wenn man dich engagiert?.....

 

BTW: Wenn ich Werbung in eigener Sache mache, dann sollten zumindest die eigenen Seiten einen gewissen Aha-Effekt haben....

 

Bei dir ist das folgendes:

  • Klickt man auf den Link in deinem Profil: Seitenladefehler.... :D
  • Verändert man dann die URL so, dass man was geladen bekommt, ist man sofort an den 1&1-Homepagebaukasten erinnert
  • Die Seite ist absolut statisch, gerade mal so  "Hallo Welt"-Niveau
  • Dann gehts weiter zu Facebook, keine Referenzen
  • ......

Sowas zeigt, dass du zumindest beim Marketing ein blutiger Anfänger bist, und da masst du dir an, Shops betreuen zu wollen? Hoffentlich sind alle meine Konkurrenten bei dir *smile*

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Natürlich müssen Mails nicht "schnell" sein. Kann man ja loker auf einem separaten Filesystem auf konventioneller Platte speichern.

 

Und natürlich sind alle Services weg, wenn alles auf einer Maschine läuft. Da stecke ich dann aber ohnehin in Schwierigkeiten, wenn es sich nicht um ein geplantes Wartungsfenster handelt. Wenn Kunde "Otto Normal" die Webseite nicht mehr abrufen kann, dann ruft er noch eher an - wenn er Bestandeskunde ist und ihm Kontaktdaten vorliegen - als dass er eine Mail schreibt. Wer nicht Bestandeskunde ist, wird sich ggf. ärgern und sonst nichts tun. Wie auch, ohne Kontaktdaten?

 

Kommt noch hinzu: Mails werden i.d.R. sehr zuverlässig gebuffert, solange der empfangende Server nicht antwortet. D.h. die Mails kommen, wenn auch verzögert, doch noch an. Beim Webseitenabruf habe ich diesen Mechanismus nicht.

 

Und zuletzt: Mehrere Server bieten auch mehr Fehlerpotential. Das mag für die Profis hier kein Kriterium sein - aber es gibt ja PrestaShop-Betreiber, die mit EINEM Server schon an Grenzen stossen.

 

Ansonsten finde ich die Tipps von EFSA soweit aber auch korrekt und i.O.

Edited by Scully (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das, was du von dir gibst, kann man sich in 5 min. ergooglen....

 

Dann werd doch mal im Bezug auf deine Vorschläge zur Presta-Performance konkreter, fall deine wertvolle Zeit das überhaupt zulässt. Oder kommen die erst, wenn man dich engagiert?.....

 

BTW: Wenn ich Werbung in eigener Sache mache, dann sollten zumindest die eigenen Seiten einen gewissen Aha-Effekt haben....

 

Bei dir ist das folgendes:

  • Klickt man auf den Link in deinem Profil: Seitenladefehler.... :D
  • Verändert man dann die URL so, dass man was geladen bekommt, ist man sofort an den 1&1-Homepagebaukasten erinnert
  • Die Seite ist absolut statisch, gerade mal so  "Hallo Welt"-Niveau
  • Dann gehts weiter zu Facebook, keine Referenzen
  • ......

Sowas zeigt, dass du zumindest beim Marketing ein blutiger Anfänger bist, und da masst du dir an, Shops betreuen zu wollen? Hoffentlich sind alle meine Konkurrenten bei dir *smile*

 

Fass dir bitte erstmal an deine eigene Nase mit deinem minimal angepassten Shop (siehe www.cdfgroup.de/onlineshop/de/) oder deinem Super-Forum mit 6 Mitgliedern (siehe www.autotechnik24.de/forum/) oder deinem wunderschönen Webauftritt mit Aha-Effekt unter www.autotechnik24.de.

 

Du schreibst hier völlig am Thema vorbei und versuchst verzweifelt irgendwelche Argumente zu finden, um mich auf irgendeine Weise bloß zu stellen, ohne mich zu kennen und nur um bloß dich selbst damit zu profilieren. Ich habe nichts gegen Gegenstrom. @Scully z.B. macht es auf eine vernünftige & charmante Art und Weise. Er/sie nimmt konkret Bezug und liefert dazu auch noch weitere Informationen. Und was kommt hier von dir?

 

Ich finde deine Verhaltensweise alles andere als in Ordnung. Von einem 53-jährigen Mann hätte ich mehr erwartet. Denk mal drüber nach, ob du dich weiterhin von dieser Seite zeigen möchtest.

Edited by EFSA (see edit history)
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Claudiocool

 

was ist denn genau Dein Problem? EFSA hat in einem Thread in dem es um Speed für Prestashop geht Tipps gegeben, wie man effektiv die Geschwindigkeit des Shops verbessern kann. Das ist ein Vorschlag den man annehmen kann, oder nicht, und, wenn man der Ansicht ist, dass der oder die Vorschläge unzutreffend sind, kann man das ja auch kundtun.

 

Die Webseite des Forummitglieds zu kritisieren bzw. ihn aufgrund seiner HP als inkompetent hinzustellen finde ich schon ziemlich unpassend. Was willst Du damit bezwecken?

 

...im Grunde wirft Dein Verhalten eher ein schlechtes Licht auf Dich. Sag doch einfach klar worum es Dir geht!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Anmerkung kam deswegen zustande, weil hier irgendwas geschrieben wird und daraufhin eine kleine Gegenfrage, wie genau das bewerkstelligt wurde, kam... Natürlich schau ich mir, wenn schon ein Link dazu einlädt, ein, was die Leute so am Start haben, und das ist.... (ich sag da nichts mehr dazu...)

 

Okay, dann wird bei mir zuviel Zeit vermutet... okay, dann nehm ich mir die Zeit, meine Eindrück zu schildern, auch nicht gut....

 

So, dem Herrn weiter oben sei gesagt, dass ich keinen gepimpten Shop benötige, um gute Produkte zu verkaufen, es genügt an der Stelle vollkommen, wenn alles funktioniert, so dass Geschäfte daraus werden, genauso verhält es sich mit dem Forum, bei dem es nicht um Mainstreamprodukte geht, sondern Kunden und Interessenten ihre Fragen und allgemeine Tipps und Tricks loswerden können. Das Forum ist seit 3 Wochen online, auch hier geht es um Inhalte, weniger um MickyMaus-Effekte, wenn da mal irgendwann 100 Leute dabei sind, ist es für mich okay, dann wird sicher auch der Zweck des Ganzen (nämlich eine Art Tutorial und Marktinfos aus erster Hand) erfüllt werden.

 

Das einzige, was ich durchaus auch so sehe, ist die Homepage, hier habe ich bisher jemanden gehabt, der das mit Joomla erstellt hatte, leider hat sich das in vielrlei Hinsicht jetzt nach ein paar Jahren als suboptimal herausgestellt, so dass ich auf WP umgestiegen bin. Die erste Aktion war einfach nur, das Ding mal online zu stellen, um das alte Joomla vom Netz zu nehmen. Wenn der Shop dann mal die restlichen Kleinigkeiten drin hat (das sind aber eher Dinge im Background) und die Ferien vorbei sind, werde ich sicher noch tiefer in die WP-Materie einsteigen, um die Seite so zu gestalten, wie ich es mir vorstelle, aber das hat jetzt gerade weniger Priorität.

 

Da ich nicht mit HP´s und den damit verbundenen Dinge handle, kann ich mit der angebrachten Kritik gut leben, im Gegenteil, der Herr scheint keine gravierenden Mängel gefunden zu haben, das hätte er sonst sicher kundgetan :D

 

Was er allerdings über Scully geschrieben hat, würde ich sogar unterschreiben....

 

Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich hier ins Forum kam, um meine ersten Schritte beim Prestashop gehen zu können, irgendwann hat das alles soweit ich es wollte, geklappt, und ich denke mal, ich habe auch einiges davon wiede ran andere zurückgeben können. Nun denke ich, ist es an der Zeit, mich hier wieder zurückzuziehen.

 

Schönen Abend noch zusammen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke, wir alle (und ihr alle) sollten uns hier darauf beschränken, sachlich über Prestashop und verwandte Themen zu diskutieren, Fragen zu stellen oder an Lösungen mitzuarbeiten. Foristen kann man auch danach beurteilen, was sie hier schreiben und wie fundiert oder hilfreich das ist oder nicht, aber alles was darüber hinaus geht, Bewertungen der Shops und Websites ohne daß im entsprechenden Thread danach gefragt wurde und generell Persönliches (dazu gehört auch das Sammeln und hier Posten von aus verschiedenen Quellen zusammengetragenen Informationen) sollte man unterlassen.

 

Übrigens gibt es tatsächlich gute Ärzte, die selbst sehr ungesund leben, gute Rechtsanwälte, die sich nie selbst verteidigen würden und eben auch Webdesigner, die sich um alles kümmern nur nicht um ihren eigenen Internetauftritt ... Davon abgesehen, schaut euch mal den Shop von amazon an, theoretisch müßte das doch ein absoluter Flop sein, oder?

Edited by rictools (see edit history)
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Blumen :) . Und ansonsten schliesse ich mich dem obigen Post an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Cookies ensure the smooth running of our services. Using these, you accept the use of cookies. Learn More