Jump to content
Adsubia

Shop auf neuer Version ganz neu aufsetzen...

Recommended Posts

... muss man das alles manuell übertragen oder gibt es da Tricks und Kniffe, wie das einigermaßen halbautomatisch funktioniert?

 

Ich bin noch am Aufbau, d. h. noch keine Kunden und Bestellungen sind drin, sondern nur ein paar Produkte mit Bildern ein paar Modulkonfigurationen und bereits fertige CMS-Seiten. Das hört mag sich nach verhältnismäßig wenig anhören, es würde mich aber doch schon Stunden kosten, das alles manuell zu übertragen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also die Produkte kannst du exportieren und importieren.

Die Datenbank kannst du z.B. per MySQLDump ebenfalls übertragen.

 

Die CMS Seiten wüsste ich jetzt nicht aber ist ja auch in wenigen Minuten getan.

Im neuen Shop eine Seite anlegen mit gleichem Namen, im alten Shop sämtlichen Quelltext im Editor kopieren und im neuen Shop einfügen. Das müsste man halt mit jeder CMS Seite machen, ist aber selbst bei 20 Seiten recht schnell erledigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Datenbank auf keinen Fall komplett auf den neuen Shop übertragen sondern nur die Tabellen, deren Inhalt man vielleicht gefahrlos übertragen kann.

Artikel, CMS, versand, etc.

 

welche das genau sind: finde es selbst heraus......

Du kannst ja mal die komplette Datenbank auf einen neu aufgesetzten Shop übertragen und die Auswirkungen selbst testen;-)

 

der Produkt export/ import funktioniert so auch leider nicht vollständig, da muss noch viel Handarbeit angelegt werden, wenn es aber nicht viele Artikel sind macht das nix.

 

Edit: wichtig ist es auch zu wissen von welcher Version auf welche Neue Du gehen möchtest

Edited by kulli (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich gehe davon aus dass: wenn er im Titel Schreibt "Neuer Version"

er keine Shop-Kopie meint, sondern er seine Daten von einer älteren

zu einer neuen Version bringen will ?

 

Und mit dem "einfach Updaten" ist momentan dank Prestashop und EU-Legal leider auch nicht gut

 

So gesehen ist es sicher momentan am sinnvollsten zu warten bis was Stabiles rauskommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

das er das ganze auf eine neue Version aufziehen will hab ich schon verstanden. Aber das Grundprinzip ist ja das selbe.

Da steht auf jeden Fall sehr gut beschrieben wie man die Datenbank kopiert usw.

 

Ich bleibe auch erstmal noch auf der 1.5.5.0 weil die Stabil läuft. Irgendwelche Unterversionen sollte man sowieso nicht nehmen und am besten auch erst wenn die Version schon etwas auf dem Markt ist dazu wechseln. Aber das muss jeder für sich wissen. Solange eine neue Prestashop Version keine Funktion einführt die ich unbedingt benötige, sag ich nur: "Never change a running system."

Share this post


Link to post
Share on other sites

genau dises Grundprinzip ist der Fehler, wie ich leidvoll erfahren musste: die haben auch Sachen an den Datenbankeinträgen geändert, insbesondere das cache-Handling wurde nun mit der 0.13 verbessert, und noch ein paar andere Kleinigkeiten.

 

Das führt garantiert zu einem inkonsistentem System, wenn nicht gar zum Kollaps. Ich konnte es mir auch nicht verkneifen und habe versucht eine 0.11er Datenbank auf ein 0.13er System zu bringenpost-434580-0-21114300-1425048104.gif

 

mit der 1.5 gebe ich Dir vollkommen recht.

 

Deswegen kann man derzeit nur von allen 1.6. er Systemen abraten. Aber die 0.13 sieht schon sehr stabil aus, auch das cache-system scheint nun brauchbarer geworden zu sein.

Allerdings muss ich erst noch das ganze Gedöns (Module) beweisen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich schreibe mal, welche Erfahrungen wir beim Updaten gemacht haben. :)   Mit Updates warte ich meist, bis die Version einige Zeit offiziell war. Dann kann man schon abschätzen, ob man Schwierigkeiten im Griff behalten kann, oder nicht. Ansonsten ist das mehr was zum Mittesten und verbessern.

Updates machen wir nie im Liveshop. Das ist meiner Meinung nach ein Selbstmordkommando und blockiert unnötig den Shop. Eine aktuelle Version kann man leicht per ftp auf den Server spielen und die Url umleiten. Das kostet fast keine Ausfallzeiten.

In der Regel spiele ich eine aktuelle Shopkopie lokal ein und führe das Update durch. Es gibt bei mir große und kleine Updates. Große Updates gehen von Version zu Version. Kleine Updates z.B. von 16.0.9 zu 16.0.11. Bei kleinen Updates drücke ich nur auf den Updateknopf, kontrollieren die Funktionen und stelle das Ergebnis Online.

Die bequemste Form des Update ist aktuell das 1-Click-Update-Modul. Hierfür braucht mal ausreichend Scriptlaufzeiten und Scriptgrößen. Darum mache ich das auch nur Lokal, wo ich Vollzugriff auf den Server habe. Wenn etwas schief geht, kann man relativ schnell alles neu aufsetzen und einen zweiten Versuch starten. Das 1-Click-Update ist bisher, seitdem es das Modul gibt, immer durchgelaufen. Eine älter Möglichkeit ist, die alten Kerndaten durch neue Daten zu überschreiben. Prestashop erkannte dann, ob es ein Update werden soll und hat die Routine gestartet.

Ein Update betrifft in der Regel einmal den Programmkern und zum anderen die Datenbank.

Also zunächst mache ich ein reguläres Update über die Prestashop-Werkzeuge um eine aktuelle Datenbank zu erhalten. Bei einem größeren Versionswechsel schaue ich mit die upgedatete Datenbank an und vergleiche die Struktur mit einer neu installierten Prestashop-Version. Stimmen die Strukturen überein, spiele ich die Tabellen mit den Kategorien, Produkten usw. in eine aktuelle Datenbankversion ein oder übernehme die aktuelle Datenbank ganz. Damit ist das Datenbankupdate im Prinzip abgeschlossen.

in eine neue Prestashop-Version kann man dann das Unterverzeichnis /root/img/ einspielen, um die Bilder der Produkte und Kategorien zu übertragen. Für den Programmkern nehme ich nie die update Variante. Das ist also immer eine Neuinstallation. Hierbei muss man einen Blick auf die Hash-Keys haben, damit die Passworte später noch funktionieren.

Wenn die Datenbank mit unseren Produkten und Strukturen mit dem originalen Prestashop-Thema funktionieren, spiele ich unser Thema ein und passe die Overrides an, indem ich Änderungen kontrolliere und den Code der Overrides aktualisiere. Dann kommt ein abschließender Test. Während der Zeit hinzugekommene Kunden, Bestellungen und andere Daten werden aktualisiert und die neue Shop geht online. Das ganze dauert mehrere Tage mit Unterbrechungen man macht aber eine großes Update auch nicht jeden Monat. :)

 

Viele Grüße

Edited by Luca01 (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Bei einem größeren Versionswechsel schaue ich mit die upgedatete Datenbank an und vergleiche die Struktur mit einer neu installierten Prestashop-Version. Stimmen die Strukturen überein, spiele ich die Tabellen mit den Kategorien, Produkten usw. in eine aktuelle Datenbankversion ein

...

Hierbei muss man einen Blick auf die Hash-Keys haben, damit die Passworte später noch funktionieren.

...

Während der Zeit hinzugekommene Kunden, Bestellungen und andere Daten werden aktualisiert und die neue Shop geht online.

 

-----

 

Wie bzw. womit gleichst du die alte mit der neuen Datenbank ab? Was für Tools nutzt du dafür?

 

Könntest du bitte mal die Tabellen aufzählen, die in eine Neuinstallation übertragen werden müssen?

Ich meine damit alle Tabellen, die nicht für interne Systembelange da sind (also die, die durch die Installation schon befüllt werden), sondern die, die durch Bestellungen befüllt werden und natürlich auch jene, die beim Aufsetzen des Shops berührt worden sind (Kategorien und Produkte - und was noch?).

 

Wie ist das mit den HashKeys? Was ist genau zu tun, damit die Passwörter später noch gehen?

Wie genau bringst du die hinzugekommenen Kunden, Bestellungen etc. am Ende noch mit in die neue Datenbank?

 

So aufwändig wie sich das bei dir anhört, musst du doch ein Konzept dafür haben, oder? Das bekommt man doch nie und nimmer bei jedem Upgrade alles wieder zusammen, so detaillastig das ist...

Edited by Adsubia (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

So aufwändig wie sich das bei dir anhört, musst du doch ein Konzept dafür haben, oder? Das bekommt man doch nie und nimmer bei jedem Upgrade alles wieder zusammen, so detaillastig das ist...

Nein, ein aufgeschriebenes Konzept habe ich nicht. Das folgt für mich immer den gleichen  Regeln und als detaillastig empfinde ich es auch nicht. Die Datenbank ist sehr übersichtlich aufgebaut.

 

Wie bzw. womit gleichst du die alte mit der neuen Datenbank ab? Was für Tools nutzt du dafür?

Ich mache das mit phpmyadmin. Es geht mir dabei um einen Überblick und nicht um jedes Datenbank-Attribut. Also die Anzahl der Tabellen, die Azahl der Attribute in den Tabellen usw. Wenn sich für mich wichtige Tabellen geändert haben, schaue ich mir das genauer an. Es ist mehr ein Einfühlen in die Struktur, damit ich wieder weiß, wie die Daten zusammenspielen.

 

Könntest du bitte mal die Tabellen aufzählen, die in eine Neuinstallation übertragen werden müssen?

Da ist Prestashop recht gut strukturiert. Prestashop arbeitet ja mit ca. 280 Tabellen. Die Tabellen ps_product... enthalten die Produktdaten, die Tabellen ps_categorie... die Kategoriedaten. n:n Tabellen wie die Zuordnung ps_category_product sind auch ziemlich eindeutig. Es wäre für mich schwierig, da eine Aufstellung zu machen, welche Tabellen jetzt zu einem Update notwendig sind, weil das auch von der Modulinstallation und der Shopkonfiguration abhängt. Multishop oder nicht, erweiterte Lagerverwaltung usw.. Ich schöpfe nicht alle Möglichkeiten von Prestashop aus und darum brauche ich auch nicht alle möglichen Tabellen. Konfigurationstabellen sind z.B. ps_configuration oder ps_shop_url Stammdaten wie Länderdaten oder Versanddienstleister sind auch recht gut zu erkennen (Versanddienstleister z.B. in ps_carrier ....). Das ganze ist also schon recht übersichtlich und nicht kryptisch. Etwas Grundwissen über Datenbanken und die Sache ist geritzt, glaube ich ..... :unsure:

 

Kategorien und Produkte - und was noch?

Alle Adressen liegen in der Tabelle ps_address Kundendaten unter ps_customer... ist, wie geschrieben recht übersichtlich aufgebaut. Es hängt von der Konfiguration des Shop ab, was man braucht.

 

Wie ist das mit den HashKeys? Was ist genau zu tun, damit die Passwörter später noch gehen?

In der Datenbank stehen die Passworte für den Kunden-Login und den Shop-Login als Hashwerte also als berechnete Zeichenfolge und nicht im Original. Um ein Passwort mit dem Hashwert zu vergleichen, braucht man grob geschrieben einen Schlüssel (Hash-Key), der als Grundlage für die Berechnung des Algorithmus aus dem Passwort dient. Dieser oder diese Schlüssel steht/en in der settings.inc.php Datei. Wird ein Passwort eingegeben läuft der Computer einfach ausgedrückt mit diesem Schlüssel und dem Passwort los, berechnet einen Hashwert und vergleicht das Ergebnis mit dem in der Datenbank. Ist das Ergebnis gleich, kommt es zum Login. Wenn in der settings.inc.php Datei ein anderer Schlüssel steht, weil man eine Neuistallation hat, werden die Hashwerte anders berechnet und stimmen nicht mit denen in der Datenbank überein. Darauf muß man einen Blick haben. :)

 

Wie genau bringst du die hinzugekommenen Kunden, Bestellungen etc. am Ende noch mit in die neue Datenbank?

Entweder ist nutze einen sql und ziehe die Daten nach, oder ich importiere die aktuellen Tabellen noch einmal. Dabei ist für mich der sql-Dumper ein gutes Werkzeug. Es kommt auf die Datenmenge an. Ich weiß ehrlich geschreiben nicht, wie ich das beschreiben soll, ohne in ein sql Tutorial abzugleiten.

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

Cookies ensure the smooth running of our services. Using these, you accept the use of cookies. Learn More