Jump to content
hagen

Willkommen im Unterforum zu PrestaShop Cloud

Recommended Posts

Auf Wunsch verschiedener Nutzer haben wir dieses Unterforum speziell für alle Themen rund um PrestaShop Cloud eingerichtet. Hier geht es also um spezifische Fragen, die nur die Cloudlösung betreffen. Sollten die Themen keinen spezifischen Bezug zur PrestaShop Cloud haben, dann bitte die entsprechenden anderen Unterforen dafür nutzen. 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier gehören alle Diskussionen, Fragen und Anregungen hinein, die sich speziell um die PrestaShop Cloud drehen. Allgemeine Fragen zu PrestaShop, Modulen oder sonstigen Themen bitte in den jeweiligen Unterforen posten. 

 

Da die Cloud eine spezielle Variante PrestaShops hostet, die den Zugriff auf eine Reihe von Funktionen oder Verzeichnissen (Admin, Config, Datenbank) einschränkt bzw. untersagt, dürfte das nicht sauber zu trennen sein, zumal ja immer noch hier und da einige Kinderkrankheiten auftauchen, die aber wahrscheinlich beim Neuland, das hier betreten wird, unvermeidlich sind.

 

Ich glaube kaum, dass jeder User der Cloud das nötige Hintergrundwissen mitbringt, um entscheiden zu können, was allgemeine Fragen zu PrestaShop, Modulen oder sonstigen Themen sind, und was im engeren Sinne zu den Fragen gehört, die sich speziell um die PrestaShop Cloud drehen.

 

Deshalb schlage ich vor, dass zunächst einmal alle Probleme und Fragen, die Nutzer der Cloud haben, in diesem Subforum thematisiert werden. Es sei denn, es ist wirklich klar erkennbar, dass die Cloud keine Rolle spielt.

Edited by eleazar
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich frage mich natürlich was das für verschieden Nutzer sind, die das angefragt haben;

 

die wundersame Vermehrung derselben ohne Erklärung heute sagt aber mehr als tausend Worte - seltsam.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Ich frage mich natürlich was das für verschieden Nutzer sind, die das angefragt haben;

 

die wundersame Vermehrung derselben ohne Erklärung heute sagt aber mehr als tausend Worte - seltsam.

In der Tat kam die Anregung zur Foren-Erweiterung hier von Forenmitgliedern, bisherige Beiträge, die ich gefunden habe, die das Thema Cloud tangieren, habe ich hier hinein verschoben.

Klar kann man sich darüber streiten ob ein separates Unterforum notwendig und sinnvoll ist, ich denke aber das Vieles für die gesonderte Behandlung der Cloud-Problematik spricht.

Prestashop hat mit der Cloud-Lösung eine "ganz besondere"  -- ich korrigiere mal meine Wortwahl -- eine "ganz eigene" Shop-Variante herausgebracht, die sich in grundlegenden Dingen von der bisherigen "Community-Variante" unterscheidet, nicht nur durch die eingeschränkten Funktionen sondern auch durch eine drastische Einschränkung bei der Verwendung von freien Modulen und Templates. Durch das Cloud-Hosting ergeben sich sehr spezifische Fragestellungen -- man denke an SEO, an Ladegeschwindigkeiten etc.

Auch die neuen Abhängigkeiten, die geschaffen werden, könnten in Zukunft für vermehrten Diskussionsbedarf sorgen, der hier im Unterforum gut aufgehoben sein dürfte.

 

Natürlich wären andere Veränderungen/Erweiterungen/Umstrukturierungen hier im deutschen Forum - da längst überfällig - wichtiger und dringender, aber das Jahr hat ja gerade erst angefangen...

 

Grüsse

Whiley

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Drastische Einschränkung" trifft es eigentlich nicht ganz, Whiley.

 

Der Nutzer der Cloud muss sich über Eines im Klaren sein: Er bekommt eine Art Shop-to-go, nach wenigen Minuten nutzbar, der kostenlos gehostet (allerdings nicht kostenlos gewartet!) wird. Das ist schon eine ganze Menge, und gerade für diejenigen, die technisch wenig versiert sind, äußerst reizvoll!

 

Der User hat aber keine Möglichkeit, kostenlose Module oder Templates - auch solche aus der Community - in der Cloud zu installieren. Ja, nicht einmal Fremdmodule, die 100% kompatibel sein können, aber eben nicht bei PrestaShop Addons angeboten werden! Diese Prestashop-Variante kann nur erweitert werden durch Addons, die der PrestaShop-Marktplatz offeriert (in aller Regel nicht kostenlos).

 

Es gibt keine Möglichkeit, selbst ein Datenbank-Restore zu machen oder auch nur im Debug-Modus auf Fehlersuche zu gehen. Jeder Zugriff auf die Datenbank ist untersagt. Es gibt keine PHP-Einstellungen, die man selbst vornehmen könnte und nicht einmal die Abfrage der aktuellen Einstellungen per Skript ist erlaubt. Auch über die .htaccess können bestimmte Einstellungen nicht vorgenommen werden.

 

Das bedeutet, eine Menge Ratschläge aus anderen Topics greifen hier überhaupt nicht, weil die Zugriffs- und Anpasungsmöglichkeiten der Cloud-Version überhaupt nicht vorhanden sind. Auch das spricht für eine getrennte Diskussion.

 

Gruß

eleazar

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dass es so restriktiv mit der Cloud ist wusste ich nicht; das heist aber auch, dass dann nur Cloud-User auch wirklich helfen können, oder eben welche sich mit der cloud-version gut auskennen.

 

so gesehen ist eine Abtrennung natürlich äußerst sinnvoll.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich lese häufig, dass die Cloud für "die technisch wenig versierten User ist" - und "so restriktiv" - das ist zum Teil sicher richtig.

 

Aber für meinen Teil möchte ich die Cloud vor allem nutzen, weil es dann mal sowas wie eine standardisierte Version gibt, für die man auf Fragen Antworten erhalten kann, ohne den User erst über zig technische Details wie Server-Betriebssystem und allen Updates/Patches/... und PHP Versionen und mySQL Versionen usw. usw. ausfragen muss - und die Antworten darauf vermutlich veraltet sind, wenn man vier Tage später in den Thread schaut.

 

In einer perfekten Welt hat man ein super kompetentes Team mit Experten (und identischen Experten als Redundanz für Krankheitsausfälle oder "Abwanderungen") für alle Teile - in der Realität haben viele (zumindest meine) Kunden kein Budget, um das alles über Wochen zu finanzieren. Somit halte ich es für extrem sinnvoll, dass man die Cloud Variante anbietet. Gerne zahle ich für gewisse, geprüfte Module auch Geld. Dafür sehe ich es als die Aufgabe der Modullieferanten, dass das wirklich geht - und deren Leben wird durch eine einheitliche Plattform 100x einfacher, no doubt. Sobald ich sage: "Das ist mein eigenes, zusammengeschustertes System mit diversen veränderten Parametern - enjoy!", dann kann sich jeder Entwickler gemütlich zurücklehnen und sagen: "Tja, das kann auch daran liegen! - Option 1) Du prüfst das erstmal, lieber Kunde, oder rede mit deinem Provider (=> und der Provider sagt gemütlich: "Sorry, our team is not proficient in German" oder sonstwas), oder Option 2) "wir prüfen gerne alles mal durch, macht dann halt 8 Stunden a 100 Euro"...  

 

Fakt ist in meiner Erfahrung, dass ein Kunde vor allem ein FUNKTIONIERENDES SYSTEM haben will und dafür gerne was zahlt. Wieviel freie Module man installieren kann, ist doch völlig unerheblich. Das erste, was ich bei PS im Backend machte, war erstmal zwanzig Module zu deaktivieren, die ich garantiert nicht brauche. Würde ein Verkäufer von mir einem Geschäftskunden (als Abgrenzung zu sicher auch vorhandenen "Hobbyshop-Bastlern," die ihre eigene Arbeitszeit nicht einrechnen) welches CMS oder Shop-System auch immer mit dem Argument verkaufen, "es gibt 200 Module für Lösung X", dann kann der gerne gehen. Ich will Leute und Lösungen, die klar sagen: "Funktion A ist kein Problem, das gibt es in der Cloudversion schon im "core", für Funktion B gibt es getestete Module die kosten XX Euro (plus XX Euro für die Installation), Funktion C wird derzeit nicht unterstützt, also entweder Ihr könnt ohne diese Funktion leben oder müsst eine andere Lösung, von einem anderen Anbieter, finden." Ich sage lieber zehn Projekte ab, und mache die fünf, die ich ohne Mega-Stress und zig Fehlersuchen erledigen kann.

 

Daher: Wenn durch die Cloud sowas wie ein standardisiertes Werkzeug ensteht, in das statt 5000 Modulen nur noch 50 passen, die alle funktionieren und auch sinnvoll sind, ist mir das tausend Mal lieber, als die "große Freiheit" von einer Version, die scheinbar jede Woche ein neues Nummernchen hinten angehängt bekommt.

 

Sorry, wenn das etwas off-topic ausuferte, aber ich wollte es mal aus der Sicht eines "mit Web- und CMS durchaus technisch versierten, aber neuem Prestashop-Einrichter-für-B2B-Kunden"-PS-Users ausdrücken.

 

Beste Grüße aus Schweden,

Jonas

Share this post


Link to post
Share on other sites

SSL wäre nett... :-)   Auch sonstige Updates, was sich in nächster Zeit tut zur Integration der Rechtssicherheit des Systems im deutschen Raum wäre interessant zu erfahren. Was ist im ersten Drittel des Jahres 2015 geschehen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

SSL wäre nett... :-)   Auch sonstige Updates, was sich in nächster Zeit tut zur Integration der Rechtssicherheit des Systems im deutschen Raum wäre interessant zu erfahren. Was ist im ersten Drittel des Jahres 2015 geschehen?

Hallo SILjANj

 

Herr Meischner's Anwort auf deine Frage ist zum einen so sensationell und zum anderen  ganz allgemein gehalten, daß es Sinn macht hierfür einen eigenen thread unter "Generelles" aufzumachen, du findest die Antwort hier:

 

https://www.prestashop.com/forums/topic/441031-ps-161-kein-eu-legal-mehr/

 

Grüsse

Whiley

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

×

Important Information

Cookies ensure the smooth running of our services. Using these, you accept the use of cookies. Learn More