Jump to content

Tomaten-Schafskäse-Salat

Members
  • Posts

    3
  • Joined

  • Last visited

Tomaten-Schafskäse-Salat's Achievements

Newbie

Newbie (1/14)

0

Reputation

  1. Hmm... Wenn es sich für euch um eine selbstverständliche/überflüssige Frage handeln sollte, wäre es nett/hilfreich mir zumindest den Threat/Wikiseite oder ähnliches zu verlinken in dem erklärt wird, wie ich Versandkosten nach Gewicht konfiguriere. Leider finde ich es wirklich nicht...
  2. Hallo, Ich habe bei "shipping weight ranges" erstellt: 1 gramm bis 500 gramm 501 bis 1000 gramm 1001 bis 2000 gramm 2001 bis 10000 gramm 10001 bis 20000 gramm Entsprechend habe ich bei "shipping carriers" erstellt: DHL Büchersendung bis 500 Gramm DHL Büchersendung bis 1 Kilogramm DHL Päckchen bis 2 Kilogramm DHL Paket bis 10 Kilogramm & DHL Paket bis 20 Kilogramm und jeweils mit der entsprechenden "shipping weight ranges" verknüpft. Gebe ich bei "shipping price rances" nun die Kosten ein, welche die Höhe der Versandkosten ausmachen, oder den Warenkorbwert meines Kunden? Wenn ich nämlich DHL Büchersendung bis 500 Gramm von 1,10 bis 1,10 Eur angebe, kommt die Fehlermeldung: "Ungültige Zahlenspanne" (oder sowas ähnliches) Wenn ich aber überall 0 bis 10000 Euro eingebe, woher weiß Presta Shop die Höhe der Versandkosten bei "shipping carriers" oder "weight ranges" ? Ich meine es macht doch keinen Sinn, das ich den Kunden Lieferanten auswählenlassen kann (z.b Hermes oder DHL) wenn Presta einfach alle mit ein und dem selben Standartwert berechnet? Also wo definiere ich nun die Versandkosten? Lieferanten und Gewichtsspannen habe ich definiert.
  3. Hallo, Nachdem ich nun unzählige Shops ausprobiert habe, bin ich bei Prestashop gelandet, und hoffe hier nun endlich bleiben zu könen. Angefangen habe ich mit osCommerce-- Einfach ein unglaublich umfangreiches und perfektes System mit zwei großen Nachteilen: 1) Wurde etwas modifiziert, ist danach ein update kaum noch möglich da ein großer Teil der Dateien nicht überspielt werden dürfen, und für einige Modifikationen auch in die Datenbanken eingegriffen wurde. 2) Die Optik ist total hässlich, man wäre also darauf angewiesen selber ein professionelles Design zu erstellen, oder sich eines zu kaufen. Nachdem ich nun ein Demo-Template von "Monsters-Templates" heruntergeladen hatte, stellte ich fest: Aha- das funktioniert auch; und dann: Oje: Aber nur wenn an Oscommerce nur wenig modifiziert wurde. Nach osCommerce war der nächste logische Schritt zu darauf basierenden Systemen. Zen-Cart war zwar modular einfacher zu verändern und anzupassen- Die Designs die selbe Katastrophe. Nun überlegte ich xtCommerce zu kaufen - Aber obwohl hier Template vom Script getrennt wurde: Die selben schrecklichen Designs... Ich kaufte es also nicht. Danach probierte ich jede Menge Shops aus... Kaum etwas wurde "meinen Ansprüchen gerecht"... CRE Loaded 6 - Community Edition: Schon die Installation war eine Katastrophe! Joomla mit Virtue Markt - Die Struktur einfach ätzend... Im Backend Bereich der ein oder andere Fehler... FREEWAY - irgendein auf Os-Commerce basierendes System was zunächst sehr vielversprechend aussieht, aber irgendwie weniger als das Original OsCommerce zu bieten hat... FWP - Die kostenfreie Version enthält nicht mal die grundlegensten Funktionen. Der Support wiederum antwortet auf Anfragen einfach gar nicht. Magento - Ein Traum: Jedoch ist das Backend noch etwas verwirrend, und das größte Problem: So serverlastig das sharedhosting einfach nicht ausreicht. Ein vielbesprochenes Problem im Magento-Forum; bisher ungelöst. Da ich ein Kleingewerbe betreiben will, wäre ein Server, selbst dediziert warscheinlich viel zu teuer Oxid - Die Community Edition; das einzige System, welches ich genaus genial finde wie PrestaShop, nur auch hier ist das Design eine Katastrophe. Da es für dieses System auch bei den üblichen kostenpflichtigen Anbietern für Templates keine Angebote gibt, müsste ich mir also ein Template erstellen lassen, was sicherlich auch in sehr hohen Geldbereichen schwebt. Auch ein Minus ist die angeblich integrierte CMS-Funktion; die ist noch voller Fehler.... Ubercart mit Drupal: Sehr cool, aber für den Produktivbetrieb ungeeignet: Das Einstellen von Büchern ist hoch aufwendig, die Suchfunktionen unzureichend. Soweit meine Experimente. Dabei dachte ich Anfangs sooo hoch seien meine Ansprüche nicht: -Gutes Design (möglichst Template-Systeme wie bei CMS-Systemen üblich) -MwSt deaktivierbar da Kleingewerbe -Produktattribute definierbar (Auf Bücher spezialisiert, als Anzahl der Seiten, Erschienen, Auflage usw.) -Gute Suchfunktion und Sortierfunktionen für Kund_innen -Versandkosten nach Gewicht (Von soviel gramm bis soviel gramm = soviel euro usw.) -Schnelle Produkteingabe im Backend -Bestellmöglichkeit ohne Registrierungszwang -Produkte die Ausverkauft sind bleiben im Frontend Bereich erhalten, mit dem Hinweis "Ausverkauft". Fazit: Mit OsCommerce war alles möglich, aber nur durch massives Schrauben unter der Haube, und den daraus resultierenden Nachteilen, + schreckliches Design Mit Magento ist definitiv alles problemlos möglich, aber der Geschwindigkeitskiller überhaupt PrestaShop und OXID Community sind bisher die Knaller, PrestaShop liegt weiter vorne im Rennen. Nun geht es an die konkrete Arbeit. Bei dem Theme "Creation-Shop" von PrestaShop funktioniert das Menü und die mittige Darstellung nicht unter: Epiphany, Opera, Firefox und Seamonkey. Bei jedem Browser andere Darstellungsfehler. Schade. Das Original-Theme ist aber auch Spitze: Nur wie bekomme ich das "Währung, Sitemap, Contact, Suchbox *unter* den Banner? Wo ist eine Linksammlung von Themes für Presta? Gibt es Module kostenfrei oder gegen Geld für einen minimalen Blog, oder ein minimales Forum?
×
×
  • Create New...

Important Information

Cookies ensure the smooth running of our services. Using these, you accept the use of cookies. Learn More